Direkt zum Inhalt
IFA NEXT 2017 stellte Sichtachsen von jedem Punkt der Halle aus her.

IFA 2017: noch internationaler, noch mehr Besucher, noch höheres Ordervolumen

07.09.2017

Zentrale Punkte der IFA 2017: IFA Global Markets wurde erfolgreich eingeführt, auch auf IFA NEXT gab es eine gute Resonanz.

Jetzt kann das erste Resümee gezogen werden, auch Zahlen gibt es schon, so zog die IFA 2017 253.000 Besucher an – getragen von einer erneut gestiegenen Fachbesucherzahl, bei einem Anteil von mehr als 50 Prozent aus dem Ausland.

1.805 Aussteller präsentierten auf einer vermieteten Ausstellungsfläche von 159.000 m² ihre neuesten Produkte. Mit einem erwarteten Ordervolumen von 4,7 Milliarden Euro endet die Messe für Consumer und Home Electronics in Berlin.

Zur neu eingeführten IFA Global Markets sagte Messe-Geschäftsführer Christian Göke: „Wer im vergangenen Jahr hier war, kann den Quantensprung sehen, den diese Veranstaltung qualitativ gemacht hat.“

Der wachsende B2B-Bereich mit den International Halls und den OEM/ ODM-Herstellern hat eine neue Heimat mit IFA Global Markets in der Station Berlin. Die Ausstellungsfläche IFA Global Markets hat sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt und war ebenfalls komplett ausgebucht. IFA Global Markets ist damit Europas größter Sourcing Markt.

Zur IFA NEXT: Der neue Innovations-Hub der IFA hat vom ersten Messetag an gezeigt, dass das Konzept, unter einem Dach zusammenzuführen, was zusammen gehört, aufgegangen ist – beteiligt waren 130 Start-Ups sowie 70 Unternehmen, Allianzen, Organisationen und Forschungseinrichtungen.

IFA NEXT Showcase profitierte von der unmittelbaren Nachbarschaft der IFA Keynotes, des Kongressprogramms IFA+ Summit und der IFA-Gastkonferenzen.

Auch das neue Hallenkonzept trug wesentlich zur Attraktivität von IFA NEXT bei: Sichtachsen von jedem Punkt der Halle aus, eine rundum offene Bühne und modulare Standbau-Architektur vermittelten allen Beteiligten das Gefühl: Hier formt sich eine lebendige Community im Wettbewerb um die besten Ideen.

Viele internationale Begegnungen, Botschafter-Besuche aus Japan und Korea sowie Besuche von Entscheidern aus Politik und Wirtschaft zeigten: IFA NEXT ermöglicht ein Entwicklungspotential für die Märkte von morgen.

Jetzt schon vormerken: Die IFA 2018 wird vom 31. August bis 5. September stattfinden.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Ab der IFA mit i-DOS inklusive: der Bosch-Waschtrockner WDU28640
Hausgeräte
26.07.2018

Beim Waschtrockner WDU28640 ergänzt Bosch die Doppeltechnologie aus Waschen und Trocknen nun erstmals mit der bewährten i-DOS Dosiertechnologie.

Seit 15. November 2012 ist Hans-Joachim Kamp Vorsitzender des gfu-Aufsichtsrats, nun wurde er erneut im Amt bestätigt
Branche
14.06.2018

Der Veranstalter der IFA, die gfu Consumer & Home Electronics GmbH, hat einen neuen Aufsichtsrat gewählt. Von den Gesellschaftern im Amt bestätigt wurden Hans-Joachim Kamp (Philips) und Thomas ...

Branche
07.06.2018

Die Innovationsplattform der IFA präsentiert sich vom 31. August bis zum 5. September mit erheblich erweiterter Ausstellungsfläche, einer zweiten Bühne für Vorträge, Diskussionsrunden, Thementagen ...

ElectronicPartner auf der IFA 2017: In Beratungsgesprächen wurde das Virtual Shelf 2.0, sowie die mobile Version der interaktiven Verkaufsoberfläche präsentiert.
Aktuelles
07.09.2017

ElectronicPartner hat das Fokusthema der IFA aufgegriffen – und zeigt, wie E-Plakat und Virtual Shelf den Fachhändler am PoS unterstützen.

Wann Panasonic den OLED TV mit Full HD Auflösung in den Markt einführt, ist Anfang September 2017 noch ungewiss.
Aktuelles
06.09.2017

Noch Zukunftsmusik, aber bald schon im Wohnzimmer: aus „intelligentem Glas“ wird per Knopfdruck ein OLED TV mit Full HD Auflösung.

Werbung