Direkt zum Inhalt

idealo.at-Umfrage zu Black Friday: Elektroartikel am beliebtesten

17.11.2017

Männer shoppen vermehrt am Black Friday.

So schautʼs au: das Interesse am Black Friday in Österreich.

Das Vergleichsportal idealo hat seine österreichischen Kunden zum Black Friday befragt und ein eindeutiges Ergebnis erhalten: Elektroartikel sind am begehrtesten. Insgesamt machen sich die österreichischen idealo-Kunden jedoch nicht allzu viel aus dem schwarzen Freitag – für 52 Prozent von 3.373 befragten Personen ist dieser unwichtig und für 11% weniger wichtig.

Für jene idealo.at-Kunden, die den Black Friday eher als sehr wichtig (26%) bzw. wichtig (12%) empfinden, steht eindeutig der Kauf von Elektroartikel – von Küchenmaschinen über TV bis Smartphones – im Vordergrund: Rund 40% unter ihnen würden am Black Friday vorrangig in dieser Kategorie shoppen. Mit großem Abstand folgen Produkte für Haus und Garten mit 14% und Artikel für Sport und Outdoor mit 12%.

Auch die Merkmale eines typischen Black Friday Shoppers hat idealo hinterfragt: idealo.at-Kunden, die am Black Friday einkaufen, sind zu 56% männlich und zu jeweils 25% zwischen 25-34 bzw. 35-44 Jahre alt.

Mit 51% ist eine deutliche Mehrheit aus Wien. Zudem nutzt der Black Friday Shopper mit 45% vermehrt den Desktop zum Einkaufen, gefolgt von 40% Mobil und 15% Tablet.

Gesamt gesehen ist der Black Friday für zwei Drittel (66%) der befragten Online-Shopper wenig bis nicht interessant. Der Grund für das mäßige Interesse ist vor allem auf die Tatsache zurückzuführen, dass in Österreich das ganz Jahr hindurch über den Preisvergleich auf idealo.at bis über 31% eingespart werden können.

Zudem kommt den Online-Shoppern der Preiswecker von idealo.at zur Hilfe. Dieser ermöglicht, die Preisentwicklung zu beobachten und bei Erreichen des Wunschpreises, den Kauf online zu tätigen. Weitere Informationen zum Preisrechner finden sich hier

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Das Aus für das Geoblocking in der EU vom 21.11.2017 wird in der Branche mehrheitlich als schlechte Nachricht empfunden.
Aktuelles
22.11.2017

Österreichs Handel sieht Attacke auf die unternehmerische Freiheit und befürchtet Mehr an Bürokratie und Kosten.

Sonja Zwazl, Präsidentin der WKNÖ, und Alfred Harl, Obmann des Fachverbands UBIT der WKÖ, mit den zertifizierten Digitalisierungsberatern und Data & IT Security Experten.
Branche
26.09.2017

FV UBIT zertifiziert weitere 15 Digitalisierungsexperten und vier Data & IT Security Experts, zudem gibt es eine neue digitale Förderung der NÖBEG.

Wachstumsmotor Online-Handel: Die Unternehmensgruppe erzielt 89 Prozent ihrer Umsätze mit dem Handel im Internet und betreibt mittlerweile 21 Online Shops in 7 Ländern.
Aktuelles
18.09.2017

Neben markenübergreifenden Modernisierungsmaßnahmen und Millioneninvestitionen in neue Technologien wurde auch das Sortiment ausgebaut.

Insgesamt 25 Mal macht die digital.now Roadshow in ganz Österreich Station.
Branche
14.09.2017

Die Digitalisierung verändert alles – gerade KMU sind gefordert, hier Schritt zu halten, um im wirtschaftlichen Wettbewerb bestehen zu können.

Branche
12.09.2017

Amazon.de, Otto.de und Zalando.de sind die Big 3 beim deutschen Onlineumsatz. Die österreichischen Top 10 sind noch stärker von Unterhaltungselektronik geprägt.

Werbung