Direkt zum Inhalt

„Ich fange ganz unten wieder an!" Izdebski startet mit Techbold

19.02.2015

DiTech-Gründer Damian Izdebski startet mit Techbold Hardware Services ein neues Unternehmen. Er bietet Konsumenten Services und Reparaturen ihrer IT an.

Elektrojournal Online berichtete. Ab sofort ist das neue Geschäftslokal mit IT-Werkstätte in der Dresdner Straße 89 im 20. Wiener Gemeindebezirk für Kunden geöffnet. Die von Unternehmer Damian Izdebski neu gegründete Firma Techbold Hardware services bietet Kunden Reparaturen von PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones. Neben Hardware- werden auch Softwareprobleme für den Kunden gelöst. Die Aufrüstung älterer Computer, ein Softwareinstallationsservice sowie die Rettung von verlorenen Daten runden das auf IT-Services fokussierte Angebot ab. Das neue Team von techbold hardware services GmbH besteht aus fünf erfahrenen IT-Technikern, die Damian Izdebski schon seit Jahren begleiten.

Der Unternehmer Damian Izdebski startet damit ein Jahr nach der schmerzhaften Insolvenz von DiTech sein zweites Unternehmen innerhalb der Techbold Technology Group. Das erste, bereits vor einigen Wochen eröffnete Unternehmen, techbold networks solutions GmbH, adressiert vor allem Klein- und Mittelbetriebe und plant und installiert Computernetzwerke, WLANs und Telefonanlagen für Unternehmen. 

„Ich habe in meiner unternehmerischen Vergangenheit Fehler gemacht. Ich habe viel daraus gelernt. Jetzt fange ich von ganz unten wieder an. Aus meiner langjährigen Erfahrung in der IT-Brache weiß ich, dass es in Österreich bei Privatkunden und kleinen und mittleren Betrieben einen großen Bedarf an Service- und Reparaturdienstleistungen gibt. Genau auf diesen Bedarf von kleinen Unternehmen und Privatkunden fokussiert sich techbold. Ich bin mir sicher, dass wir uns mit Zuverlässigkeit und unserer großen Erfahrung in diesem Bereich schnell am Markt etablieren werden. Unser Anspruch ist es, Schnellster am Markt zu sein. Das ist wichtig, da kein Kunde heute bereit ist, auf die Reparatur seines Gerätes Tage lang zu warten. Immerhin sind die Menschen heute alle auf ihre Smartphones und Computer angewiesen“, erklärt der techbold-Gründer Damian Izdebski.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
10.06.2014

1,4 Mio. Euro lässt sich e-tec die Marken- und Domainrechte kosten von Pleite-Händler DiTech kosten. Bis September soll DiTech (unter eigener Flagge) den Geschäftsbetrieb wieder aufnehmen. Mutig: ...

Branche
04.06.2014

Beim Welser Apple-Händler McWorld/McShark droht die Insolvenz. An einer Fortführung des Unternehmens mithilfe eines Investors wird gearbeitet, hat mcworld/mcshark-Geschäftsführer Sascha van der ...

Branche
03.06.2014

Der eine Filialist droht zu gehen, ein kürzlich gegangener kehrt jetzt offenbar wieder auf die Branchen-Bühne zurück. Während für Apple-Reseller McWorld/McShark gerade harte Zeiten anbrechen, ...

Branche
13.05.2014

Wenig erfreulich dürfte für DiTech-Gläubiger die heutige Prüfungstagsatzung vorm Handelsgericht Wien verlaufen. Der Masseverwalter hat bereits angezeigt, dass die Insolvenzmasse noch nicht einmal ...

Branche
01.05.2014

Auch permanente Negativ-Schlagzeilen können echte Österreicher nicht erschüttern: während Amazon in Deutschland und in der Schweiz seine Podestplätze räumen musste, landete der Branchen-Primus ...

Werbung