Direkt zum Inhalt

I fahr´ auf die IFA: 50 Lenze und kein bisschen elektronikmüde

01.09.2010

Die Internationale Funkausstellung in Berlin öffnet vom 3. bis 8. September 2010 wieder ihre Pforten. Mit dabei natürlich alle Hersteller mit Rang und Namen. Verändert hat sich vieles, seit die Messe über die Bühne ging - anno 1924 noch unter dem Namen "Große Deutsche Funkausstellung". Heute gibt es zwar keine Live-Grußworte von Albert Einstein wie 1930; dafür aber mehr Neuheiten, als das Auge fassen kann.

Die erste Funkausstellung fand am Kaiserdamm in Berlin-Charlottenburg im Haus der Funkindustrie statt. Die 268 Aussteller haben vorwiegend Röhrenempfänger und Detektoren präsentiert. Viel Glamour bekamen die rund 170.000 anwesenden Besucher allerdings nicht zu spüren. Das erste Autoradio wurde 1932 vorgestellt, ein Jahr später der allseits bekannte Volksempfänger. 1939 bekamen die Besucher die ersten farbigen Fernsehbilder zu sehen. In den 50er Jahren beeindruckten vor allem Fernseher mit großen Bildröhren und in den 60er ging man mit dem Farbfernsehen auf Kundenfang.

Ein Hauch von Multimedia in den 70ern
 

Seit dem Jahr 1971 trägt die IFA ihren jetzigen Namen und ab diesem Zeitpunkt brachte man die Besucher mit den ersten Videorekordern zum staunen. Die ersten Fernbedienungen und gegen Ende der 70er die ersten Videotext-Sendungen boten ein vages Bild von dem, was heute einen Multimedia-TV mit Webzugang und allen möglichen Extras bietet. Die CD anno 1979 sowie das Video-2000-System, welches auf großes Interesse des Fachpublikums stieß, dann aber Mitte der 80er den Kampf gegen die VHS-Rekorder verloren hatte und eingestellt wurde. Im selben Zeitraum hat man auch die ersten HD-TV-Vorführungen präsentiert.

Aufbruch in die vernetzte Welt in den 90ern
 

Die 90er Jahre starteten mit der Digitale Compact Cassette (DCC) als Highlight sowie der Mini-Disc; Flachbildschirme und Laser-TV ließen sich erstmals vor 15 Jahren auf der IFA blicken. 2001 dann Handys mit GPRS und Bluetooth; 2003 LCD-, Plasma- und mehr Projektionsgeräte.

Und das oder die Highlights 2010? Die Geschichte dieser IFA ist noch nicht geschrieben, aber das Elektrojournal-Team macht sich auf die Reise, um Ihnen davon zu berichten.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Niehoff: "IFA ist Steilvorlage fürs Weihnachtsgeschäft."
Hausgeräte
16.09.2019

„Der Umsatz ist bei fast allen sehr gut, die Gespräche waren qualitativ hochwertig, die Besucherzahl vergleichbar zum Vorjahr.“ Die IFA-Bilanz von Berthold Niehoff, Vorsitzender von ProBusiness, ...

"Die IFA ist das 'Smart Home' für die digitale Welt." Messe-Berlin-Chef, Christian Göke.
Multimedia
30.08.2018

Die Technik-Messe IFA startet optimistisch in ihre nächste Ausgabe. Mehr als 1.800 Aussteller werden von Freitag an ihre neuesten Produkte ...

Ab 31. August sind wieder alle Kameras auf das Messegelände Berling gerichtet.
Branche
28.08.2018

Mit der IFA steht in Deutschland wieder das alljährliche Messe-Highlight der Unterhaltungselektronik-Branche in Berlin an. Während das Geschäft zuletzt ...

Hausgeräte
21.08.2018

Kommende Woche ist’s soweit: Die IFA öffnet ihre Tore. Mittendrin statt nur dabei sind auch heuer freilich wieder die Elektro-Kleingeräte der ProBusiness-Mitglieder. Mit durchdachten Features, ...

Zubehör zum Aufbewahren und Servieren: Die um 360 Grad drehbare SpinView Ablage und das herausnehmbare Frühstückstablett
Hausgeräte
08.08.2018

Auf der diesjährigen IFA stellt AEG kundenorientierte Innovationen für den Haushalt in den Mittelpunkt. Auf die Entwicklung vieler Geräte und Zubehör hatten die Anforderungen ihrer Anwender großen ...

Werbung