Direkt zum Inhalt
Gemäß Handelsverband Consumer Check sind Preis-Leistungsverhältnis und Personal für den Konsumentenentscheid zentral.

HV Consumer Check: 7 von 10 Konsumenten bevorzugen stationären Handel

11.10.2016

Das reale Shoppingerlebnis schlägt das reine Online-Shopping stellt der Handelsverband Consumer Check in Kooperation mit Marketagent.com fest. Preis-Leistungsverhältnis und Personal sind entscheidend.

Kostet ein Produkt online und im stationären Geschäft gleich viel, bevorzugen rund 72 Prozent der Konsumenten das reale Einkaufserlebnis, so ein aktuelles Ergebnis des vom Handelsverband beauftragten Consumer Checks in Kooperation mit Marketagent.com.

Nur 28 % würden bei gleichen Preisen online shoppen. Bei den 14-39 jährigen Österreichern erhöht sich der Wert auf rund 37%.

Um Kunden in den Laden zu locken, muss der stationäre Händler neben einem guten Preis-Leistungsverhältnis vor allem mit dem Personal und Service überzeugen.

Beliebtester Ort für den Einkauf ist das Shopping-Center: 32 % zieht es für den Einkauf in eines der rund 230 Shopping-Center Österreichs. 16 % präferieren Einkaufsstraßen und rund 15 % gehen am liebsten in Geschäften abseits großer Einkaufsstraßen einkaufen. Mit rund 21 % liegt das Internet mittlerweile an zweiter Stelle, der beliebtesten Shopping-Orte.

Durchschnittlich 12-mal im Jahr kaufen die Österreicher online ein. Jeder Zweite kauft dabei mindestens einmal Bekleidung, 40 % Bücher / Zeitschriften, 27 % Haushaltsartikel / Haushaltsgegenstände.

8 von 10 Österreichern (82 %) bevorzugen die klassische Hauszustellung, wobei fast jeder Fünfte die noch recht neue Samstagszustellung als favorisierte Zustellmethode angibt. 8 % holen sich das bestellte Produkt am liebsten selbst im Geschäft ab (Click & Collect). Der Kofferraum des eigenen PKW ist für die meisten noch tabu – nur 3 % wollen diese Liefervariante.

Beliebtestes Zahlungsmittel beim Online-Shopping laut Handelsverband Consumer Check ist die Rechnung (29 %), gefolgt von Kreditkarte (23 %) und Paypal (21 %). Nur 5 % wollen vor Erhalt der Ware überweisen.

Und das sind die die Top 5 Anforderungen an den stationären Handel, die von Konsumenten als „sehr wichtig“ erachtet werden:

+ Gutes Preis-/Leistungsverhältnis (65 %)

+ Freundliches Personal (65 %)

+ Gutes Service (60 %)

+ Qualifiziertes Personal (56 %)

+ Direkte Verfügbarkeit der Produkte (54 %)

Dazu Thomas Schwabl, Geschäftsführer von Marketagent.com: „Wenn neben dem Preis-/Leistungsverhältnis auch Freundlichkeit und Kompetenz des Personals stimmen, zieht der Großteil der ÖsterreicherInnen das Einkaufserlebnis im stationären Handel dem unpersönlichen Online-Einkauf vor.“

Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes, ergänzt: „Der Handelsverband Consumer Check zeigt eindeutig, dass die Menschen den persönlichen Kontakt im Geschäft schätzen und gutes Service honorieren. Der stationäre Handel ist auch in Zeiten des E-Commerce die Nummer 1 und kann auch in Zukunft reüssieren, wenn er sich auf seine Stärken besinnt und Innovationen im Sinne einer Omnichannel-Strategie umsetzt.

Zur Erinnerung:

Standorttag des Handelsverbandes zum Motto "Das neue Stationär kann mehr":

13.10.2016, 13-17:30 Uhr

Anmeldungen sind über die Homepage möglich: https://www.handelsverband.at/events/standorttag/standorttag-2016/

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Das Christkind könnte heuer nicht nur Geschenke, sondern auch einen Weihnachtsumsatz von mehr als 1,65 Milliarden Euro bringen
Handel
19.12.2017

Die drei Advent-Einkaufssamstage waren für den heimischen Handel mehr als positiv. Gegenüber dem Vorjahr gab es erfreuliche Steigerungen. Der Einzelhandel hofft daher für 2017 insgesamt auf einen ...

Das Datenvolumen wird immer größer - was damit aber nicht abgedeckt wird, ist die Frage nach dem "Warum"
Thema
04.12.2017

Um langfristig erfolgreich zu sein, braucht ein Unternehmen die richtige Positionierung. Die Markt- und Meinungsforschung kann dabei helfen. Das gilt für große Unternehmen und KMU gleichermaßen. ...

Screen Shot vom Logo von Marketagent.com: Die Research Industrie sieht sich mit einem Branchenumbruch konfrontiert und wird gefordert sein, sich den neuen Gegebenheiten anzupassen.
Branche
24.11.2017

Was die Markt- und Meinungsforschung in den kommenden Jahren bewegen wird.

Expert Österreich freut sich über den Preis für Best Omnichannel Innovation (v.l.): GF Alfred Kapfer sowie vom Projektteam Clemens Weiskopf, Erwin Reisinger und Matthias Sandtner (am Bild fehlt Thomas Wurm)
Aktuelles
16.11.2017

Mit seiner Omnichannel-Strategie stärkt Expert Österreich seine stationären Fachhändler.

Technologie treibt Handel: Die Konferenz des Handelsverbandes setzte Zukunftsthemen ins rechte Licht.
Branche
09.11.2017

Mehr als 150 Branchenvertreter diskutierten bei der Konferenz TTH 2017 über innovative Technologien mit Fokus auf den Handel.

Werbung