Direkt zum Inhalt

Huawei: Watch 2 für Sportfans

13.06.2017

Gedacht als Fitness-Begleiter: Die Huawei Watch 2 gibt es ab sofort in Österreich.

Die Huawei Watch 2 ist ab sofort in Österreich erhältlich.

Ab sofort ist die Huawei Watch 2 in Österreich verfügbar – die Smartwatch wurde für Fitness-Fans entwickelt und vereint die Konnektivität eines Smartphones, praktische Apps einer Premium Smartwatch und die Funktionen eines Trackers.

Für die passende musikalische Motivation können Nutzer über eine lokale, über 200 Titel umfassende Musikbibliothek oder per Streaming hören.

Mit der 4G-SIM-Version der Huawei Watch 2 kann man das Smartphone etwa bei der sportlichen Trainingseinheit zu Hause lassen und bleibt dennoch mit den wichtigsten Funktionen verbunden: Der eingebaute GPS-Chip und die unabhängige mobile Konnektivität des Qualcomm Snapdragon MSM8909W Prozessors sorgen dafür, dass man mit der Smartwatch Anrufe tätigen, Nachrichten empfangen und auch verschicken kann.

Voice over LTE-Support und zwei Mikrofone mit Rauschunterdrückung gehören zur Ausstattung.

Sowohl in der Bluetooth- wie in der 4G-SIM-Version ist die Watch 2 unterwegs Begleiter für sportliche Aktivitäten: GPS und mehrere Sensoren mit erweiterten Algorithmen werten Daten rund um das Nutzerverhalten, wie beispielsweise zurückgelegte Distanz, Geschwindigkeit, Schrittanzahl, Herzfrequenz, Kalorien- oder Routenverlauf, aus.

Die Huawei Watch 2 versorgt Sportler während des Laufens mit Echtzeitinformationen, unter anderem über die zurückgelegte Distanz, Status des Trainingsziels oder Warnungen bei Herzrasen.

Die beliebtesten Fitness-Apps und Tracker wie Runtastic, Strava und Google Fit sind ebenfalls auf der Watch 2 verfügbar und ermöglichen damit jedem Sportler, nicht nur seine Daten aufzuzeichnen, sondern im Anschluss mit seinem Netzwerk zu teilen.

Das Design kann durch wechselbare Armbänder oder verschiedene Uhrenoberflächen an den persönlichen Stil des Trägers angepasst werden. Zusätzlich zum Chronograph-Design verfügt die Huawei Watch 2 über eine Keramikblende.

Die Huawei Watch 2 läuft auf dem aktuellen Android Wear 2.0. Dadurch profitieren sowohl iOS- wie Android-Nutzer von zahlreichen kompatiblen Anwendungen. Touch-Bedienung sowie intelligente Spracherkennung machen es möglich, mit der Huawei Watch 2 zu interagieren und Nachrichten zu beantworten.

Der verbesserte Akku hält bei Normalgebrauch bis zu zwei Tage, zehn Stunden im Training Mode und drei Wochen im Watch Mode durch.

Die 4G-SIM-Version ist in zwei Farbvarianten verfügbar – in Dynamic Orange und Carbon Black. Sie ist ab sofort zum Preis von 349 Euro im freien Handel und in Kürze auch bei ausgewählten Mobilfunkanbietern verfügbar.

Die Bluetooth-Version gibt es ab 329 Euro (UVP), das sind die Modelle mit dem Sportarmband.

Die Huawei Watch 2 ist auch in einer Classic-Version mit einem Metallgehäuse und Lederarmband um 399 Euro (UVP) zu haben.

Ein Produktvideo findet sich unter https://www.youtube.com/watch?v=a3XKs1PKS3U und weitere Produktinformation gibt es unter http://consumer.huawei.com/de/wearables/watch-2/index.htm.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Mit der App Dialux mobile ist es möglich, vor Ort das Licht in Innenräumen zu planen.
Produkte
06.03.2018

Auf der Light+Building in Frankfurt wird Dial eine neue Version der Lichtplanungssoftware Dialux evo 8.0 und die App Dialux mobile vorstellen.

Hometouch kann als Steuerzentrale für die MyHome-Hausautomation dienen
Produkte
06.03.2018

Um die Programmierung des Smart Home zu vereinfachen, hat Legrand für sein MyHome-System neue Möglichkeiten zur Inbetriebnahme und Steuerung entwickelt. Die universelle Schnittstelle hierfür ist ...

Die ORF-TVthek, welche 1,296 Millionen User pro Monat hat (ÖWA Plus, 2. Quartal 2017) ermöglicht dem Publikum die zeit- und ortsunabhängige Nutzung von ORF-TV-Inhalten.
Multimedia
12.12.2017

Alle TVs der Modelljahre 2014 bis 2017 unterstützen ab sofort auch die Smart TV-App der ORF-Videoplattform.

Screenshot der Anwendung der Nikon-App SnapBridge in der Version 2.0.2.
Produkte
04.12.2017

Die Nikon-App SnapBridge für die Verbindung zwischen Kamera und Smartgerät erscheint in der Version 2.0.2.

Die dritte Generation des mobilen Wärmebildinstrumentes erfasst schärfere Bilder und vereinfacht das Teilen (via App).
Produkte
23.11.2017

RS Components liefert mit der neuen Flir One Pro erschwingliche Wärmebildtechnik auf hohem Niveau.

Werbung