Direkt zum Inhalt

Hoffnungsschimmer für die UE. Elektrohändler können jubeln: Vorerst aber nur in der Schweiz

20.08.2009

Den größten Umsatzzuwachs verzeichnete die Schweizer Unterhaltungs- und Büroelektronik mit sage und schreibe 8,1 Prozent. Davon können österreichische UE-Händler derzeit nur träumen, wie Elektrojournal Online jüngst berichtete .

Wie das Bundesamt für Statistik am Montag mitteilte, konnten die Schweizer Fachhändler im abgelaufenen Juni bei gleicher Anzahl an Verkaufstagen, gegenüber Mai um 0,8 Prozent zulegen. Bereinigt um die Teuerungsrate lag der Anstieg bei 0,9 Prozent. Das größte Plus hatte der UE- und Büroelektronikhandel mit 8,1 Prozent gefolgt von Küche und Haushalt mit Plus 6,8 Prozent.

Für Körperpflegeprodukte und Gesundheit gaben die Schweizer um 5,4 Prozent mehr aus. Der Handel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabak konnte die Zahlen des Vormonats halten.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Zuerst in das Internet - dann in den Shop. So kauft Österreich.
Branche
31.05.2017

Im Geschäft beraten lassen und dann online kaufen? Von wegen: Die Realität sieht genau anders herum aus.

Branche
14.09.2016

Eine Studie welche das EHI in Kooperation mit der Hahn-Gruppe durchgeführt hat zeigt, dass immer mehr Händler auf die Bremse treten müssen und Expansionen immer schwieriger werden. Sinkende ...

Der Lebensmittelhandel konnte im letzten Halbjahr am meisten profitieren.
Aktuelles
03.08.2016

Umsatz und Absatz legen um 1,4 Prozent zu.

15 Sekunden dauernde Flashladung ermöglicht Bussen im öffentlichen Nahverkehr einen Betrieb ohne Oberleitungen.
E-Technik
28.07.2016

Eine „revolutionäre Lösung für geräuscharmen und emissionsfreien Nahverkehr“ will ABB in der Schweiz realisieren.

Branche
28.07.2015

Die Verkaufsflächen im Einzelhandel sinken dramatisch. Zum einen wandert Geschäft ins Internet ab, zum anderen gibt es eine Verschiebung der traditionellen Standorte hin zu Einkaufs- und ...

Werbung