Direkt zum Inhalt

Hoffnung auf Rettung in letzter Minute bleibt: Loewe stellt Insolvenzantrag

01.10.2013

Der deutsche Edel-TV-Hersteller wird noch heute einen Insolvenzantrag stellen. Entsprechende Gerüchte bestätigte nun auch Vorstandschef Matthias Harsch gegenüber den Nachrichtenagenturen dpa und Reuters. Beim Amtsgericht Coburg werde im Laufe des Tages ein Insolvenzplanverfahren in Eigenverwaltung beantragt, so Harsch, der in Sachen Investorensuche aber weiterhin optimistisch bleibt: sechs ernsthafte Angebote sollen den Kronachern vorliegen.

Während des Insolvenzverfahrens in Eigenregie werde dem Gläubigerausschuss ein Sanierungsplan vorgelegt, in dem ein neuer Geldgeber bereits vorgesehen sei. Die Chancen, diesen zu finden, stehen für Harsch gut. "Wir haben sechs Angebote von Investoren, über die wir in den kommenden vier Wochen entscheiden", sagte der Loewe-Chef laut Reuters.

 

Bereits Mitte Juli hatte der Konzern aus dem oberfränkischen Kronach Gläubigerschutz beantragt. Und noch sei das Geschäft bis Jahresende finanziert – danach gehen ohne frisches Kapitel aber die Lichter aus. Soweit soll’s aber nicht kommen: "Es gibt eine extrem hohe Wahrscheinlichkeit, dass wir bis Ende Oktober einen neuen Investor haben werden", sagte Harsch.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
01.12.2019

Billige LED-Produkte und der Ausfall zweier Großkunden haben dem Beleuchtungsprofi das wirtschaftliche Licht ausgeknipst. Positive Zukunftsprognose gibt’s keine, das Unternehmen wird geschlossen ...

Branche
25.11.2019

Es will einfach kein Ende nehmen. Nachdem im Oktober mehrere Elektrohändler und -installateure in wirtschaftliche Schieflage geraten sind, müssen nun ein alteingesessener Poysdorfer Elektrobetrieb ...

E-Technik
13.10.2019

Insolvenzeröffnungsanträge gab’s in den vergangenen Jahren schon viele – allesamt jedoch erfolglos. Jetzt wurde auf Antrag mehrerer Gläubiger schließlich doch noch ein Konkursverfahren eröffnet. ...

E-Technik
01.10.2019

Dieselben Gründe, dasselbe Ergebnis: Weil (Groß-)Auftraggeber nicht – oder nur sehr zögerlich – zahlten mussten zwei Elektrotechnikunternehmen in Klagenfurt und Wien Insolvenz anmelden.  

Branche
09.09.2019

Einer der größten Elektrohändler Tirols musste heute den schweren Gang zum Landesgericht Innsbruck antreten. Die weitere Zukunft des Unternehmens ist ungewiss.

Werbung