Direkt zum Inhalt

Hitachi-Prototyp verspricht ein baldiges Ende des Camcorder-Kabelsalats

03.10.2008

Dabei können sowohl live gefilmte Bilder, wie auch Aufzeichnungen übermittelt werden. Die Übertragung des komprimierten MPEG4 AVC/H.264-Signalx erfolgte via eines 802.11g-Funkmoduls.

Werden Aufzeichnungen gesendet fungiert der Camcorder als DLNA-Medienserver, Live-Signale werden mit Hilfe eines IPTV-Servers mit Echtzeit-Komprimierung gesendet. Das Übertragungsverfahren ist zur "acTVila"-Spezifikation von Hitachi-Fernsehern kompatibel. Offen ist derzeit leider noch, wann das System seine Marktreife erreicht.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Karoline Lampert will Kunden zeigen, wie Kabelfernsehen aussehen kann
Multimedia
28.07.2015

Der HD-Trend ist nicht mehr aufzuhalten. Auch bei den Konsumenten wird das Thema Bildschärfe immer wichtiger. Zusammen mit der Programm- und Dienste-Plattform der M7 Deutschland startet Kabel-TV ...

Strong übernimmt den österreichischen Vertrieb der Thomson-Fernseher der A-Serie.
Multimedia
21.07.2015

Thomson hat sein Angebot um erstklassige 4K-Ultra-HD-Fernseher mit Eigenschaften wie gebogenes Display (A8), Quantum Dot (A9), Wide Color Gamut (A7) –Technologien und Quad-Core-Prozessor erweitert ...

E-Technik
27.10.2014

SAT-TV bietet immer mehr Programme in immer schärferer Qualität. Damit alle österreichischen Haushalte aber wirklich das volle Angebots-Spektrum in ihrem Wohnzimmer genießen können, bietet die ...

Multimedia
15.10.2014

Der ORF bringt ab 25. Oktober die Bundesländer-Programme auf ORF 2 sowie die Spartensender ORF III und ORF Sport+ in HD on air. Ein Grund für das Forum Consumer Electronic im FEEI den Konsumenten ...

Consumerelectronic
14.04.2014

Gestartet auf den Frühjahrs-Ordertagen, läuft die Halbe/Halbe-Promotion noch bis zum kommenden Sommer. Kunden, die sich während der Aktionslaufzeit für ein Kombi-Abo (HD- + AustriaSat-Sender) ...

Werbung