Direkt zum Inhalt
Nun wurde die Einigung zwischen Gorenje und Hisense offiziell verlautbart.

Hisense übernimmt Gorenje: Jetzt ist es offiziell

29.08.2018

Der chinesische Haushaltsgerätehersteller Hisense kauft den slowenischen Konkurrenten Gorenje. Hisense übernehme einen 95-Prozent-Anteil, teilten beide Unternehmen gestern, Dienstag, mit. Zusammen haben beide Hersteller mehr als 10.000 Beschäftigte in Europa. Gorenje-Chef Franjo Bobinac hatte die Fusion kürzlich verteidigt: Allein habe Gorenje keine Chance gegen die großen Konkurrenten.

Dass Hisense Interesse an Gorenje hat, ist nicht neu. Bereits im Mai lagen Gorenje drei verbindliche Übernahmeangebote asiatischer Unternehmen vor, die anschließend geprüft wurden. Laut Medienberichten handelte es sich um Haier, Hefei Meiling und Hinsense. Elektrojournal Online berichtete.

Dass Hisense das Rennen machen wird, zeichnete sich ab. Ende Mai veröffentlichte der chinesische Elektronikkonzern Hisense das Übernahmeangebot und bot zu diesem Zeitpunkt 12 Euro pro Aktie an. Das Angebot wurde von der Holdinggesellschaft Hisense Luxembourg Home Appliance für die chinesische Gruppe gelegt.

Zu diesem Zeitpunkt hielt Hisense bereits ein Drittel der Aktien. Im Juni sicherte sich der Konzern bereits 60 Prozent der Anteile an Gorenje und im Juli waren es eben die 95 Prozent.

Hisense will Berichten zufolge die Gorenje-Marke und die Jobs am Standort in Velenje behalten. Der Standort soll zum europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrum der chinesischen Gruppe werden.

Mit der Übernahme von Gorenje erwerbe Hisense "drei weitere Werke in Europa", betonte der chinesische Konzern, dazu vier Forschungs- und Entwicklungszentren. Das verkürze Lieferfristen und senke Logistikkosten.

Der Umsatz von Gorenje betrug im vergangenen Jahr 1,3 Mrd. Euro, der Nettogewinn 1,2 Mio. Euro.

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

Das Messe_Team von ABUS Austria freute sich über den regen Zuspruch.
E-Technik
21.02.2019

Einen regelrechten Besucheransturm verzeichnete ABUS auf der Bauen & Energie 2019 in Wien. Über 2.000 Gäste fanden sich am Messestand ein, wo der Sicherheitsexperte sein umfangreiches ...

Branche
18.02.2019

Seit 1984 betrieb man in Linz einen Groß- und Einzelhandel mit Elektrogeräten. Jetzt musste man sich dem Druck des Internethandels beugen und den Rollbalken runterlassen. 52 Gläubiger und sechs ...

Branche
18.02.2019

Dass mit den Gebietskrankenkassen nicht zu spaßen ist, muss jetzt ein Elektrohändler bzw. E-Installationsbetrieb mit Standorten in Hohenau und Poysdorf am eigenen Leib erfahren. Der Händler gibt ...

Im Jahresvergleich sind nur UE und Foto negativ.
Branche
18.02.2019

Der Markt für technische Konsumgüter in Österreich zeigt negatives Wachstum in Q4, wächst aber im Ganzjahresvergleich.

Gerald Prinz erlag am 14. Februar 2019 seinem kurzen, schweren Leiden.
E-Technik
18.02.2019

Vergangenen Donnerstag ist Bundesinnungsmeister Gerald Prinz verstorben. Der 61-jährige Tiroler stand als Nachfolger von Jo Witke seit 2017 an der Spitze der Elektrotechniker-Innung.

Werbung