Direkt zum Inhalt
Nun wurde die Einigung zwischen Gorenje und Hisense offiziell verlautbart.

Hisense übernimmt Gorenje: Jetzt ist es offiziell

29.08.2018

Der chinesische Haushaltsgerätehersteller Hisense kauft den slowenischen Konkurrenten Gorenje. Hisense übernehme einen 95-Prozent-Anteil, teilten beide Unternehmen gestern, Dienstag, mit. Zusammen haben beide Hersteller mehr als 10.000 Beschäftigte in Europa. Gorenje-Chef Franjo Bobinac hatte die Fusion kürzlich verteidigt: Allein habe Gorenje keine Chance gegen die großen Konkurrenten.

Dass Hisense Interesse an Gorenje hat, ist nicht neu. Bereits im Mai lagen Gorenje drei verbindliche Übernahmeangebote asiatischer Unternehmen vor, die anschließend geprüft wurden. Laut Medienberichten handelte es sich um Haier, Hefei Meiling und Hinsense. Elektrojournal Online berichtete.

Dass Hisense das Rennen machen wird, zeichnete sich ab. Ende Mai veröffentlichte der chinesische Elektronikkonzern Hisense das Übernahmeangebot und bot zu diesem Zeitpunkt 12 Euro pro Aktie an. Das Angebot wurde von der Holdinggesellschaft Hisense Luxembourg Home Appliance für die chinesische Gruppe gelegt.

Zu diesem Zeitpunkt hielt Hisense bereits ein Drittel der Aktien. Im Juni sicherte sich der Konzern bereits 60 Prozent der Anteile an Gorenje und im Juli waren es eben die 95 Prozent.

Hisense will Berichten zufolge die Gorenje-Marke und die Jobs am Standort in Velenje behalten. Der Standort soll zum europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrum der chinesischen Gruppe werden.

Mit der Übernahme von Gorenje erwerbe Hisense "drei weitere Werke in Europa", betonte der chinesische Konzern, dazu vier Forschungs- und Entwicklungszentren. Das verkürze Lieferfristen und senke Logistikkosten.

Der Umsatz von Gorenje betrug im vergangenen Jahr 1,3 Mrd. Euro, der Nettogewinn 1,2 Mio. Euro.

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

Der Wasserkocher ist mit hochwertigem Edelstahlgehäuse und WMF Safety Touch ausgestattet.
Produkte
13.06.2019

Der neue doppelwandige Wasserkocher der WMF Lono-Serie ermöglicht es, Wasser für Tee und Kaffee sowohl schnell als auch sicher aufzukochen. Die Neuheit vereint gleichzeitig starke Leistung mit ...

Hausgeräte
13.06.2019

Das in Wals beheimatete Unternehmen verkaufte hauptsächlich multifunktionelle Küchenmaschinen (Food Processor) und Schlafsystem (Matratzen und Decken aller Art) im Direktvertrieb. Seit 2013 liegt ...

Verleihung des Österreichischen Umweltzeichens durch Nachhaltigkeitsministerin Maria Patek: Andreas Wanzenböck, Peter Steigenberger, Maria Patek, Oliver Ferner-Prantner und Ernst Pöcksteiner (v.l.n.r.).
E-Technik
13.06.2019

Mit Beginn dieses Jahres wurde die Umweltzeichen-Richtlinie UZ41 (Bauprodukte aus Kunststoff) um zahlreiche Produktgruppen erweitert. Die halogenfreien Elektrorohre von Dietzel sind jetzt die ...

Andreas Fritz und Fabian Stock nahmen den Preis für Varta in der Kategorie „Brand Experience of the Year“ und „Brand Communication – Architecture & Buildings“ entgegen.
Multimedia
13.06.2019

Die Vergangenheit und Zukunft der Batterie einzufangen, hat Varta mit seiner „Time Capsule“ umgesetzt: Für diesen Schauraum zur Batteriegeschichte wurde Varta mit dem German Brand Award ...

Maarten N. war sechs Monate im Amazon-Verteilzentrum beschäftigt.
Branche
12.06.2019

Die Arbeitsbedingungen beim Online-Versandhändler Amazon stehen seit Jahren in der Kritik. Jetzt hat auch in Österreich erstmals ein Beschäftigter ausgepackt. Seine Vorwürfe reichen von ...

Werbung