Direkt zum Inhalt
Nun wurde die Einigung zwischen Gorenje und Hisense offiziell verlautbart.

Hisense übernimmt Gorenje: Jetzt ist es offiziell

29.08.2018

Der chinesische Haushaltsgerätehersteller Hisense kauft den slowenischen Konkurrenten Gorenje. Hisense übernehme einen 95-Prozent-Anteil, teilten beide Unternehmen gestern, Dienstag, mit. Zusammen haben beide Hersteller mehr als 10.000 Beschäftigte in Europa. Gorenje-Chef Franjo Bobinac hatte die Fusion kürzlich verteidigt: Allein habe Gorenje keine Chance gegen die großen Konkurrenten.

Dass Hisense Interesse an Gorenje hat, ist nicht neu. Bereits im Mai lagen Gorenje drei verbindliche Übernahmeangebote asiatischer Unternehmen vor, die anschließend geprüft wurden. Laut Medienberichten handelte es sich um Haier, Hefei Meiling und Hinsense. Elektrojournal Online berichtete.

Dass Hisense das Rennen machen wird, zeichnete sich ab. Ende Mai veröffentlichte der chinesische Elektronikkonzern Hisense das Übernahmeangebot und bot zu diesem Zeitpunkt 12 Euro pro Aktie an. Das Angebot wurde von der Holdinggesellschaft Hisense Luxembourg Home Appliance für die chinesische Gruppe gelegt.

Zu diesem Zeitpunkt hielt Hisense bereits ein Drittel der Aktien. Im Juni sicherte sich der Konzern bereits 60 Prozent der Anteile an Gorenje und im Juli waren es eben die 95 Prozent.

Hisense will Berichten zufolge die Gorenje-Marke und die Jobs am Standort in Velenje behalten. Der Standort soll zum europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrum der chinesischen Gruppe werden.

Mit der Übernahme von Gorenje erwerbe Hisense "drei weitere Werke in Europa", betonte der chinesische Konzern, dazu vier Forschungs- und Entwicklungszentren. Das verkürze Lieferfristen und senke Logistikkosten.

Der Umsatz von Gorenje betrug im vergangenen Jahr 1,3 Mrd. Euro, der Nettogewinn 1,2 Mio. Euro.

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
17.09.2019

Die Sparmaßnahmen bei Media-Saturn erreichen – kurz vor Ende des Geschäftsjahres mit Ende September – eine neue Qualität. Nach Recherchen der deutschen Lebensmittelzeitung sind in den vergangenen ...

Mit Jahresanfang übernimmt OBO Bettermann den Kabelmanagement-Bereich von Rehau - samt der Produktionsanlagen.
E-Technik
17.09.2019

OBO Bettermann wird mit Jahresanfang 2020 den Geschäftsbereich Cable Management von Rehau übernehmen und das Kunststoffkanal-Programm unter der Marke „REHAU – Cable Management by OBO“ vermarkten ...

Das hochauflösende Grafikdisplay des kleinen Smart-Controls erinnert in seiner Anmutung, Farbbrillanz und Schärfe an neuste Smartphones.
E-Technik
17.09.2019

Auf der BTA bei Euro Unitech (Stand D0415) zu finden wird sich Jung vor allem auf seine smarte Gebäudetechnik konzentrieren: Smart Control 5 und der Smart Visu-Server bilden die thematischen ...

EuroSkills 2020 Head of Competitions Stefan Praschl und die beiden Geschäftsführer Harald del Negro und Angelika Ledineg durften Dita Traidas, Präsidentin von WorldSkills Europe in Graz zum Aufsteirern willkommen heißen.
Branche
17.09.2019

Die Berufs-EM für Nachwuchskräfte geht im kommenden Jahr gemeinsam mit dem Trachten-Event „Aufsteirern“ in Graz über die Bühne. Heuer waren schon einmal die Organisatoren bei dem zünftigen Fest, ...

E-Technik
17.09.2019

Als größter Verkehrsverbund Österreichs vereint VOR alle öffentlichen Verkehrsmittel in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland. Im Jahr 2018 nahmen über eine Mrd. Fahrgäste die Dienste in ...

Werbung