Direkt zum Inhalt
Digitec Galaxus: Das deutsche Headquarter in Hamburg.

Heimlich, still & leise: Digitec Galaxus erobert Deutschland & nimmt Hausgeräte ins Programm

01.04.2019

Ende November 2018 gestartet scheint der Schweizer Onlinehändler bei den deutschen Kunden auf große Resonanz zu stoßen. Obwohl kaum Werbung betrieben wird, werden schon jetzt jeden Monat Netto-Umsätze in siebenstelliger Höhe eingefahren.

Als eines der wenigen Fachmagazine berichtete Elektrojournal Online im November vergangenen Jahres über den Start und die weiteren Ausbaupläne des eidgenössischen Onlinehändlers. Nicht zuletzt auch deswegen, weil Galaxus-Deutschland-Chef Frank Hasselmann gegenüber Elektrojournal Online sehr deutlich machte, dass Österreich der „logische nächste Expansions-Schritt“ sei – sobald es in Deutschland erst richtig läuft.

Schenkt man den aktuellen Zahlen Glauben, dann dürfte es wohl nicht mehr allzu lang dauern, bis die Migros-Tochter auch hierzulande an den Start geht. Die erste Deutschland-Bilanz der Schweizer überrascht ziemlich. Nach eigenen Angaben habe der Online-Shop seit Jänner 2019 nämlich einen monatlichen Netto-Umsatz „in siebenstelliger Höhe“ eingefahren – und das trotz „leisem Markteintritt“ und kaum Endkonsumentenwerbung.

Stattdessen ist das Elektroniksortiment seit dem Start kontinuierlich gewachsen: waren es anfangs 50.000 Artikel sind es nun bereits 100.000. Hinzu kommen in Kürze außerdem rund 6.000 Haushaltsgeräte, die jetzt neu ins Sortiment aufgenommen werden. „In den nächsten Wochen und Monaten werden wir diese Produktkategorie stark ausbauen“, sagt Hasselmann. Im Verlauf des Jahres sollen zudem weitere Produktgattungen hinzukommen: „Wie in der Schweiz wollen wir in unserem Online-Warenhaus mittelfristig fast alles für fast jeden anbieten.“

100.000 Besucher pro Monat

Auch die redaktionellen Inhalte und die Online-Community von Galaxus.de würde „auf viel Zuspruch“ stoßen, heißt es. Besucherzahlen, Neukunden und Verweildauer zeigen, dass das Erfolgskonzept aus der Schweiz beim deutschen Publikum auf Anklang stößt“, freut sich Hasselmann. Pro Woche zieht der Webshop aktuell rund 100.000 Besucher an – das sind doppelt so viele wie noch Anfang des Jahres.

Logistikzentrum wird erweitert

In den kommenden Wochen stehen bei Galaxus der Sortimentsausbau sowie die schrittweise Erweiterung des Krefelder Warenlagers im Fokus. Um den Ausbau der nordrhein-westfälischen Logistik-Drehscheibe voranzutreiben und die pünktliche Abfertigung des steigenden Versandvolumens zu meistern, hat man seit dem Start die Zahl der Logistikmitarbeitenden verdoppelt.

Und in hohem Tempo soll es weitergehen: Galaxus-Chef Hasselmann ist überzeugt, dass die Einkaufsplattform dank des kontinuierlichen Sortimentsausbaus neue Kundengruppen erreichen wird: „Wir präsentieren in unserem Onlineshop laufend neue Produkte, publizieren starke Geschichten und bieten ein länderübergreifendes Forum für Fachdiskussionen – ein Mehrwert, der neugierige Shopbesucher ansprechen wird.“

Werbung

Weiterführende Themen

Die Dash-Buttons sind ab sofort nicht mehr erhältlich.
Branche
03.03.2019

Online-Gigant Amazon hat seine Dash-Buttons komplett aus dem Programm genommen. Nun will man sich auf verwandte digitale Dienste konzentrieren.

Branche
12.02.2019

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen schlägt Alarm. Immer mehr Amazon-Kunden berichten von anonymen Paketsendungen. Sie sollen vermeintlich von Amazon stammen, bestellt wurden diese aber ...

Platz 1 in der EU belegt wie 2016 Großbritannien, auf Österreich entfallen aber bereits 23 Prozent der deutschen Onlinekäufe innerhalb der Union. Kommt's zum Brexit, ist Österreich die neue Nummer 1.
Branche
12.02.2019

Die Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) hat unter 1.200 deutschen Internetnutzern über 18 Jahren ermittelt, dass 71 % von ihnen in den letzten zwei Jahren im Ausland online ...

Branche
07.01.2019

Einen neuen Paketrekord hat die Post im vergangenen Jahr aufgestellt: Insgesamt 108 Mio. Pakete transportierte das Logistikunternehmen.

Branche
04.12.2018

Alle Jahre wieder, bringt das Weihnachtsgeschäft einen Paketrekord. Besonders stark wachsen Sendungen aus dem Ausland.

Werbung