Direkt zum Inhalt

Heimisches Kochverhalten ermittelt: Welche Küchengeräte wünschen wir uns?

19.10.2005

Das Weihnachtsgeschäft steht vor der Tür. Und auf dem Wunschzettel von Herrn und Frau Österreicher sind auch große Küchengeräte zu finden.

Zumal es im Zeitalter doppelter Einkommen und (zunehmend) geteilter Hausarbeit nicht mehr unüblich ist, dass sich Ehepaare oder Familien moderne Küchenhelfer als Christkindl gönnen. Weil sie schließlich allen Haushaltsmitgliedern den Alltag erleichtern.
Welche Geräte-Innovationen es Österreichs Konsumenten besonders angetan haben, ließ wieder einmal Electrolux erkunden – wozu man das Marktforschungsinstitut Fessel-GfK beauftragte, das bekanntlich auch die Entwicklung im Elektrohandel regelmäßig beleuchtet.
Für ein wertvolles Feedback in den Publikumsmedien sorgt dabei der Umstand, dass in dieser Studie die heimischen Koch- und Kostgewohnheiten ermittelt wurden, was naturgemäß auf allgemeines Interesse stößt.
Wesentliche Erkenntnis: In unseren Küchen dominiert nach wie vor traditionelle Hausmannskost. Bei rund 80 Prozent der österreichischen Haushalte stehen Wiener Schnitzel & Co zumindest einmal wöchentlich am Speiseplan. Dagegen stillen lediglich – oder immerhin – 43 Prozent der ÖsterreicherInnen ihren Hunger mindestens einmal pro Woche mit mediterraner Kost. Abgeschlagen dahinter liegen...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung