Direkt zum Inhalt

Heavy Metal & scharfe Bilder: Metz schickt seine Axios los

22.05.2013

Eine gebürstete Oberflächenstruktur in Metall-Lackierung ist nur die äußere Hülle, die der neuen Axio Familie ein edles Auftreten beschert. Wahlweise in Diagonalen von 42 und 37 Zoll verbirgt sich im Inneren ausgefeilte Technik: 200 Hertz, Videosignalverarbeitung mecavisionHD+ inklusive 24p und des integrierten Dreifach-Tuners, versprechen besonders plastische Fernsehbilder.

Wie von Metz gewohnt, kommt auch bei den neuen Axios das Metz Media System zum Tragen – dadurch wird der Fernseher praktisch zur Multimedia-Zentrale, über welche Videos, Fotos oder Musik abgespielt werden können, diverse Onlinedienste natürlich inbegriffen.

Von Höhen und Tiefen: Die Klangqualitäten

Neben seinen Bildeigenschaften hat der Hersteller den Geräten auch mit den entsprechenden Klangqualitäten ausgestattet. Zwei nach vorne abstrahlende Lautsprecher sowie die mecaSound+ Technologie sollen für ein ausgewogenes Klangbild sorgen. Eingebaut hat man auch einen parametrischen Equalizer, der dafür verantwortlich ist, dass die Lautsprecher an den Verstärker optimal angepasst werden. Dadurch wird eine brillante Wiedergabe von Höhen und Tiefen erreicht.

In die Axios integriert ist ein 250-GB-Digital-Recorder. Programmiert wird über die integrierte Programmzeitschrift. Bei digitalem Empfang kann die laufende Sendung mit der Timeshift-Funktion unterbrochen oder die letzte Szene noch einmal wiederholt werden. Nutzt man den gleichen Transponder, kann via Simultanfunktion ein Programm gleichzeitig oder ein anderes aufgezeichnet werden.

Anschlüsse und nochmal Anschlüsse

In Sachen Anschlüsse sind neben einer USB-Schnittstelle auch drei HDMI-Buchsen vorhanden – zwei an der Rückseite und eine seitlich. Ein CI+ und HD+-fähiger Einschubschaft dient zur Entschlüsselung von Empfangssignalen. Analog-Nutzer werden auch noch mit einer Euro-AV-Buchse bedacht.

Steuerung via mobilen Endgeräten

Zusätzlichen Komfort bietet die Steuerung des Axio via App. Die Fernbedienung kann via mecaControl Applikation auf jedes gängige Smartphone beziehungsweise Tablet Computer übertragen werden. Zusätzlich zu den gewohnten Funktionen lassen sich durch Fingerwischen zum Beispiel die Sender wechseln oder die Lautstärke anpassen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Consumerelectronic
26.02.2014

Angesichts der Marktbedingungen strukturiert Metz seine Vertriebskanäle neu: Zur bestehenden Zusammenarbeit mit Fachhandelspartnern setzt man auch auf eine Erweiterung der Händlerdistribution mit ...

Consumerelectronic
11.12.2013

Die Auszeichnung ist für Metz nicht neu, dennoch wird sie nicht weniger freudig aufgenommen: Testberichte.de, das größte Verbraucherportal Deutschlands für professionelle Testergebnisse, ...

Multimedia
29.07.2013

Das deutsche Screen Magazin und dessen Kooperationspartner N-TV befragen jährlich die Leser und Zuschauer über deren Heimkino-Hardware. In Sachen TV-Geräte wurde dem Traditionsunternehmen Metz das ...

Consumerelectronic
16.07.2013

Am 2. September 2013 übernimmt Gerald Hinker (45) die Position des Geschäftsführers bei der TP Vision Austria GmbH und damit die Verantwortung  für das gesamte Geschäft mit Philips Fernsehern in ...

Consumerelectronic
22.04.2013

Findige Ideen sollten Elektrofachhändlern wahrlich niemals ausgehen. Im deutschen Nordrhein-Westfalen schickt sich Einer an, mit der Inszenierung eines Fernsehmarathons den Guinness-Weltrekord ...

Werbung