Direkt zum Inhalt

HD-DVD: Absätze brechen massiv ein, Blu-ray dominiert Top 10-Filmcharts

22.01.2008

Dass die Ankündigung des US-Filmstudios Warner, künftig nur noch auf Blu-Ray zu setzen, einen gewissen Effekt auf den Markt haben würde, war zu erwarten. Dass dieser aber derart heftig ausfällt, hatte selbst die Blu-ray-Fraktion nicht zu hoffen gewagt.

Mittlerweile liegen aber die ersten Absatzzahlen seit der Warner-Entscheidung vor - und diese sprechen eine mehr als deutliche Sprache: Laut Nielsen VideoScan entfielen in der Woche vor dem 13. Jänner in den USA gerade noch 15 Prozent aller HD-Disc-Verkäufe auf die HD-DVD. Und nicht eine einzige HD-DVD hat es unter die Top 10 geschafft. Vom meistverkauften HD-DVD-Titel "The Kingdom" sei gerade einmal ein Zehntel der Exemplare über die Ladentische gewandert von dem, was "3:10 to Yuma" als bestverkaufter Blu-ray-Titel erreicht habe.

Derzeit wird aber branchenintern noch darüber gestritten, ob dieses Resultat bereits auf die Warner-Ankündigung zurückzuführen sei. Im betreffenden Zeitraum hat Online-Händler Amazon nämlich eine (sehr preiswerte) Blu-ray-Promotion gefahren. Der Titel: "Buy One Get One Free".

Amazon sorgt wieder für gehörigen Wirbel

Apropos Amazon: Derselbe Online-Händler sorgt zwischenzeitlich wieder für gehörigen Wirbel in den Online-Foren. Auf der britischen Seite Amazon.co.uk werden nämlich die Filme "Anchorman", "Coming to America", "Trading Places", "Failure to Launch" und "Freedom Writers" auf Blu-ray angekündigt. An sich keine große Sache, würde das dahinterstehende Filmstudio nicht Paramount heißen.

Auf eine Anfrage des Online Portals AreaGames, ob es sich bei den noch sehr unfertigen Produktseiten um Missverständnisse oder gar Irrtümer handeln könnte, lieferte Amazon folgendes Statement: "Wir haben unsere Website überprüft und bestätigen, dass die von Ihnen genannten DVDs im März zum Release datiert sind."

Paramount gilt als einer der letzten großen HD-DVD-Supporter. Bisher hat man jegliche Absicht, ins Blu-ray-Lager zu wechseln, dementiert. Man wolle das HD-DVD weiterhin wie geplant unterstützen. Allerdings läuft der HD-DVD-Exklusivvertrag in Kürze aus - und "wie geplant" könnte auch "bis zum Ende des Vertrages" heißen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Consumerelectronic
03.03.2010

Panasonic nimmt noch im März die Produktion von 3D-Blu-ray Playern auf. Als Produktionsort wurde der slowakische Stadt Krompachy ausgewählt. Das sagte Panasonic PR-Managerin Andrea Maršáková zur ...

Consumerelectronic
04.11.2009

Vor rund einem Jahr fiel für den klassischen VHS-Rekorder der endgültig letzte Vorhang. Seitdem müssen sich hartgesottene VHS-Fans mit so genannten Kombigeräten - meist bestehend aus Festplatte, ...

Consumerelectronic
02.10.2009

Das interne PC-Laufwerk im 5,25-Zoll-Format beschreibt Blu-ray-Rohlinge mit einer bis zu 12-fachen Geschwindigkeit. Einziges Problem an der Sache: Bisher existieren keine 12-fach-Rohlinge am Markt ...

Consumerelectronic
12.09.2009

Selbiger kann auf Knopfdruck legale Kopien einer Blu-ray-Disc (ohne Bonusmaterial aber dafür in voller Qualität) erstellen und diese dann auf einen lokalen Speicher ablegen bzw. im eigenen ...

Consumerelectronic
12.09.2009

Steckt man die Neuentwicklung in einen Blu-ray-Rekorder lassen sich damit auch Rohlinge mit drei bzw. vier Datenschichten (Layer) beschreiben.

Werbung