Direkt zum Inhalt

HD, 3D, WWW gegen PC-Konkurrenz: Fernseher müssen mehr können

10.01.2012

Das Fernsehverhalten verändert sich. PC, Tablet und Smartphone machen dem TV-Gerät Konkurrenz. Dieses kontert mit HD, 3D und Internetfähigkeit. Denn hybridem Breitband-TV gehört die Zukunft. Das besagt eine Untersuchung von Accenture. Die Studie wurde in zehn Ländern durchgeführt, in Österreich allerdings nicht.  

Jeder vierte Deutsche schaut sich Sendungen und Videos auf dem Computer an. Vor zwei Jahren waren es nur 17 Prozent. In allen befragten Ländern gemeinsam liegt der Anteil bei durchschnittlich 33 Prozent. Dieser Trend geht auf Kosten des traditionellen Fernsehverhaltens. Laut dem Accenture-Reports "Always On, Always Connected" schalten in den USA heute 40 Prozent weniger Befragte ihre traditionellen Fernseher ein als noch 2009, wenn sie Sendungen und Filme sehen wollen. In Frankreich sind es immerhin 20 Prozent weniger.

 

Konkurrenz machen dem Fernseher zudem die Smartphones. Jeder zehnte Befragten guckt damit bereits Videos und Sendungen. Tablet-PCs lösen das Bewegtbild ebenfalls vom Fernsehgerät. Laut der Accenture-Studie "Mobile Web Watch 2011" schauen 40 Prozent der Tablet-Besitzer in Deutschland darauf Filme und Serien aus dem Netz.

 

Volle Ausstattung verlangt

 

Auf TV-Geräte wollen Kunden aber nicht verzichten, jedoch muss die Ausstattung stimmen. 42 Prozent der Befragten ist es wichtig, dass ihr Neuer ein hochauflösendes Bild (HD) liefert. 25 Prozent machen die Internetfähigkeit des TV-Geräts zur Bedingung. Für ebenfalls ein Viertel sollte der Apparat Bilder in 3D liefern.

 

"Die Zukunft ist hybrides Breitbandfernsehen", sagt Nikolaus Mohr, Nikolaus Mohr, Geschäftsführer im Bereich Communications, Media & Technology bei Accenture, "also ein Angebot, das Inhalt und Elemente des klassischen Programmfernsehens mit Bewegtbild-Content aus dem Web verbindet. Das gilt sowohl für etablierte Sender, Gerätehersteller und Kabelanbieter als auch für Internetfirmen, Telekommunikationsanbieter und Medienunternehmen, die in den TV-Markt einsteigen wollen."

 

Die gesamte Studie finden Sie hier. Für die Accenture-Studie "Always On, Always Connected" wurden jeweils 1.000 Personen in den Ländern Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Indien, Japan Russland, Schweden, Südafrika und den USA befragt. Accenture ist ein internationaler Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Martijn van Hout, M7 Country Manager für Deutschland und Österreich, kündigt mit der HD-Austria-Plattform den Beginn einer neuen Ära an – ganz unter dem Kampagnen-Motto: „Raus aus der Fernseh-Steinzeit, willkommen im HD-Zeitalter!“
Multimedia
11.11.2015

HD Austria startet im November eine eigene, unabhängige Satelliten-TV-Plattform. In Zukunft können österreichische Konsumenten auch ohne ORF-Karte sowohl die ORF- als auch die privaten TV-Sender ...

Ab 5. Oktober im Handel: Gerätepaket, TV- und Internet-Kombiangebot von Simpli-TV.
Multimedia
06.10.2015

Simpli-TV präsentiert sein Angebot: Um 24 Euro im Monat können 40 TV-Sender inklusive HD gesehen werden, zudem kann im Internet unlimitiert gesurft und gestreamt werden. 

Würde sich für die Branche mehr Ertrag wünschen. Wolfgang Krejcik
Branche
16.09.2015

Morgen startet die Futura. Anlässlich der Branchenmesse zieht Elektrohandelsobmann Wolfgang Krejcik Bilanz.

Der Umsatz des Unternehmens sank auf 9,9 Milliarden Euro.
Multimedia
15.09.2015

Schwache Geschäfte mit PCs und TV-Geräten haben Toshiba einen Verlust eingebrockt. Für das Quartal von April bis Juni wies der von einem Bilanzskandal erschütterte Elektronikkonzern am Montag ...

Norbert Grill (technischer Geschäftsführer der ORS), Beate Busch (stellv. des Geschäftsführers Bibel TV) und Wolfgang Elsäßer (Geschäftsführer Astra Deutschland) beim "Astratag" 2015 in Wien
Multimedia
17.04.2015

2,26 Millionen Fernsehhaushalte (64 Prozent aller TV-Haushalte in Österreich) empfingen Ende 2014 ihre TV-Programme in HD. Das entspricht einem Wachstum von rund 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr ( ...

Werbung