Direkt zum Inhalt
Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel der WKÖ, ortet ein klares Signal für junge Menschen: „Der Handel ist ein attraktiver Ausbildner und Arbeitgeber.“

Handels-KV: Gehaltsplus für Angestellte durchschnittlich 1,33%

10.11.2016

Der neue Handels-Kollektivvertrag tritt mit 1. Jänner 2017 in Kraft – die Lehrlingsentschädigungen werden im Schnitt um 5,11% erhöht.

Die Sozialpartner im heimischen Handel – die Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und die Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) – haben sich am 10. November 2016 in der dritten Verhandlungsrunde auf einen neuen Kollektivvertrag für rund 400.000 Angestellte und Lehrlinge geeinigt.

Die Gehälter steigen mit 1. Jänner 2017 wie folgt: Bis 1.524 Euro plus 1,45%, bis 1.943 Euro plus 1,35% und darüber plus 1,3%.Das bedeutet eine durchschnittliche Gehaltserhöhung von 1,33%. Am 31. Dezember 2016 bestehende Überzahlungen bleiben aufrecht.

Bei Lehrlingsentschädigungen gehört ab 2017 die Unterscheidung nach Gehaltstafeln und Gehaltsgebieten der Vergangenheit an.

Die künftigen österreichweit einheitlichen Lehrlingsentschädigungen betragen im ersten Lehrjahr 570 Euro, im zweiten 720, im dritten 1.020 Euro und im vierten Lehrjahr 1.070 Euro. Das bedeutet ein Plus von bis zu 9%, im Schnitt beträgt die Erhöhung 5,11%.

Arbeitgeber-Chefverhandler Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel der WKÖ: „Damit fördern wir Jugendausbildung und -beschäftigung und setzen ein klares Signal – insbesondere in Richtung junge Menschen: Der Handel ist ein attraktiver Ausbildner und Arbeitgeber.“

Franz Georg Brantner, Vorsitzender des Wirtschaftsbereiches Handel und Verhandlungsleiter der GPA-djp, und Buchmüller erklären unisono: „Wir haben einen KV-Abschluss erreicht, der angesichts der herausfordernden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für beide Seiten vertretbar ist und eine gute Basis für die Fortsetzung der Reformgespräche zum Entgeltschema im Handel darstellt.“

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Die Lehre ist im Aufschwung (v.l.): Michael Landertshammer (Institutsleiter WIFI Österreich), WKÖ-Präsident Christoph Leitl und Marianna Kornfeind (WKÖ, Leitung Marketing und Kommunikation)
Branche
22.11.2017

Forderung nach verpflichtenden Talentechecks, Ausbildungsreife und Schwerpunktberufsschulen – zudem gibt es eine neue Kampagne.

Freuen sich über die ineo-Auszeichung (v.l.): Werner Müller (Vorstand abatec), Gabi Burrer (Personalabteilung abatec), WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer sowie WKOÖ-Bezirksstellenleiter Josef Renner
Aktuelles
16.11.2017

Ineo steht für Innovation, Nachhaltigkeit, Engagement und Orientierung.

Beratungsqualität steht im Mittelpunkt der neuen Kampagne
Branche
10.11.2017

Der Handel hat seine Stärken in der Beratung und im Service. Eine neue Kampagne der WKO will dies wieder stärker in das Bewusstsein der Konsumenten rücken.

KMU Digital startet mit einer eigenen Webinar-Reihe am 30.11.2017.
Multimedia
03.11.2017

Am 30. November 2017 behandelt das erste Webinar das Thema Datenschutz.

Michael Landertshammer (WKÖ): „Gerade in Zeiten der digitalen Transformation ist die Qualifikation der zukünftigen Fach- und Führungskräfte für die Wirtschaft essentiell.“
Branche
10.10.2017

Stichwort Digitale Transformation: Für von der Wirtschaft dringend benötigte Fachkräfte wurden jetzt neue FH-Plätze – vor allem in der IT und im Ingenieurwesen – geschaffen.

Werbung