Direkt zum Inhalt

Hama Österreich-Chef Andreas Antosch verstorben

04.08.2010

Nur wenige Tage nach dem schrecklichen Unfalltod eines LG-Managers muss die heimische Elektrobranche ihren nächsten tragischen Verlust hinnehmen. Hama Österreich-Chef Andreas Antosch verstarb am 2. August in Folge einer Gehirnblutung.

Der 46-jährige war seit 2007 für die österreichische Tochterfirma des Zubehör-Spezialisten im Einsatz. „Dieser Schicksalsschlag erfüllt uns alle mit tiefer Trauer. Unsere Gedanken sind bei allen Angehörigen, insbesondere seiner Frau und seinen Kindern“, heißt es im Nachruf. Das Team von Elektrojournal und Elektrojournal Online möchte sich diesen Gedanken anschließen und allen Angehörigen, sowie allen Freunden und Kollegen von Andreas Antosch das tiefste Beileid aussprechen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Hama präsentiert auf der IFA Berlin 2016 acht neue TV-Halterungen.
Produkte
03.08.2016

Hochwertige Materialien und einfache Montage zeichnet die Serie aus.

Rund 1000 Besucher fanden sich am Firmensitz in Monheim zur Hama-Hausmesse ein.
Branche
22.04.2016

Viele Besucher, viele Produkte, viele Ideen, viele Informationen und interessante Messeangebote. So fasste Hama seine im Frühjahr stattfindende Händler-Hausmesse zusammen.

Erhältlich ist das Delta Ovum LCD zu einer UPE um 34,99 Euro
Produkte
19.04.2016

Digitale Geräte bestimmen schon lange unser Leben und haben Einzug in unseren Alltag gefunden. Damit sie uns auch nicht in Stich lassen müssen sie auch stets aufgeladen sein. So schleicht sich, ...

Sabine Brožek verstärkt das Team von Murrelektronik.
E-Technik
30.03.2016

Sabine Brožek übernimmt die Marketingagenden in Österreich & CEE.

Zum 1. April wird Jürgen Kahl neuer Finanzvorstand bei Philips Austria.
E-Technik
22.03.2016

Mit Jürgen Kahl übernimmt die Verantwortung für die Finanzthemen der österreichischen Philips-Organisation. 

Werbung