Direkt zum Inhalt

Hama Österreich-Chef Andreas Antosch verstorben

04.08.2010

Nur wenige Tage nach dem schrecklichen Unfalltod eines LG-Managers muss die heimische Elektrobranche ihren nächsten tragischen Verlust hinnehmen. Hama Österreich-Chef Andreas Antosch verstarb am 2. August in Folge einer Gehirnblutung.

Der 46-jährige war seit 2007 für die österreichische Tochterfirma des Zubehör-Spezialisten im Einsatz. „Dieser Schicksalsschlag erfüllt uns alle mit tiefer Trauer. Unsere Gedanken sind bei allen Angehörigen, insbesondere seiner Frau und seinen Kindern“, heißt es im Nachruf. Das Team von Elektrojournal und Elektrojournal Online möchte sich diesen Gedanken anschließen und allen Angehörigen, sowie allen Freunden und Kollegen von Andreas Antosch das tiefste Beileid aussprechen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Gerald Prinz erlag am 14. Februar 2019 seinem kurzen, schweren Leiden.
E-Technik
18.02.2019

Vergangenen Donnerstag ist Bundesinnungsmeister Gerald Prinz verstorben. Der 61-jährige Tiroler stand als Nachfolger von Jo Witke seit 2017 an der Spitze der Elektrotechniker-Innung.

Visionär und Vordenker: Hans Kronberger
E-Technik
18.07.2018

Ein dunkler Tag für die Sonnenenergie: Der Journalist, Autor, Energieexperte, EU-Abgeordnete und hochgeschätzter Elektrojournal-Kolumnist Dr. Hans Kronberger ist am 14. Juli 2018, nach kurzer, ...

Gehorcht aufs Wort: Der Tischlautsprecher Sirium 1400 kann mit Alexa kommunizieren
Produkte
15.05.2018

Um den guten Ton geht es beim Tischlautsprecher Sirium 1400 in erster Linie. Darüber hinaus gehorcht er mit dem integrierten Sprachassistenten Alexa von Amazon aufs Wort.

Branche
08.08.2016

Michael Köhler verstärkt das Leitungsteam bei Reed Exhibitions.

Hama präsentiert auf der IFA Berlin 2016 acht neue TV-Halterungen.
Produkte
03.08.2016

Hochwertige Materialien und einfache Montage zeichnet die Serie aus.

Werbung