Direkt zum Inhalt

Haas Elektro ist insolvent

25.10.2017

Über das Vermögen der Firma Haas Elektro GmbH, 2201 Gerasdorf bei Wien, Brünner Bundesstraße 160 wurde heute am Landesgericht Korneuburg aufgrund eines Eigenantrages das Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet, meldet der Österreichische Verband Creditreform.

Trotz Insolvenz soll Elektro Haas fortgeführt werden.

Das Unternehmen Elektro Haas wurde 1968 gegründet und beschäftigt sich mit dem Elektrohandel sowie seit 2014 mit Küchen und Wohndesign an den Standorten in 2201 Seyring, Brünner Bundesstraße 160, und in 2331 Vösendorf/SCS.

Die Insolvenzursachen liegen in einem verstärkten Umsatzrückgang und in schwierigeren Versicherungsbedingungen von Seite der Kreditversicherer. Es sind rund 160 Gläubiger und 154 Arbeitnehmer betroffen. Die Aktiva betragen rund 2,6 Mio. € (freies Vermögen) und stehen Passiva von ca. 31 bis 36 Mio. € gegenüber.

Den Gläubigern wird eine Quote von 20% zahlbar binnen zwei Jahren angeboten.

Das Unternehmen soll fortgeführt werden. Restrukturierungsmaßnahmen wurden bereits eingeleitet mit einer stärkeren Positionierung als Küchenanbieter und einer Einschränkung der Produktpalette in der Unterhaltungselektronik. Auch wurde die Verkaufsfläche in der SCS erheblich reduziert.

Elektro Haas wurde 1968 als „Preisdrücker“ von Herbert Haas sen. an der Brünner Bundesstraße gegründet. Seit Sommer 2005 sind drei langjährige Mitarbeiter, Josef Gass (seit 1981), Martin Pohl (seit 1985) und Wolfgang Pelz (seit 1982 im Unternehmen) die Eigentümer. Sie konnten in einem Management Buyout (MBO) haas übernehmen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
27.01.2020

Ein niederösterreichischer Elektrotechniker und ein oberösterreichischer Elektrohändler mussten – beide aus eigenem Antrieb – in den vergangenen Tagen den schweren Gang zum Insolvenzgericht ...

E-Technik
23.01.2020

41 Gläubiger, 86 betroffene Arbeitnehmer und einen Schuldenberg in Höhe von rund 947.000 Euro hinterlässt ein Tiroler Elektrodienstleister aus Innsbruck.

Multimedia
22.12.2019

Der Konkurs der Eugendorfer Firma ist der viertgrößte des Jahres in Salzburg. Laut AKV sollen massive Unregelmäßigkeiten auf Geschäftsführungsebene (Mit-)Ursache für die Pleite sein.

E-Technik
19.12.2019

Die Pleite der Herbitschek-Gruppe fordert das nächste Opfer. Nachdem die Hausbank – wohl auch infolge der Turbulenzen bei der Mutterfirma – den Kontokorrentkredit kündigte musste das ...

Multimedia
15.12.2019

Die Marke des insolventen Premium-TV-Herstellers Loewe wird künftig von der in Zypern ansässigen Skytec-Gruppe übernommen. Das teilte Insolvenzverwalter Rüdiger Weiß am Freitag mit.

Werbung