Direkt zum Inhalt

Günstiger als geplant: Toshiba kündigt Ultra-HD-Fernseher für unter 3.000 Euro an

06.09.2013

Preisentwicklung: Toshiba bringt einen Fernseher mit Ultra-HD-Display für weniger als 3.000 Euro auf den Markt, rund 1.500 Euro günstiger als zuvor geplant. Das Gerät hat eine Bildschirmdiagonale von 58 Zoll (147 cm). "Wir wollen die magische Grenze von 3.000 Euro Verkaufspreis unterschreiten, damit sie auch tatsächlich vom Markt angenommen werden", sagte Toshiba-Sprecher Sascha Lange.

Toshiba geht davon aus, dass teurere Geräte kaum den Massenmarkt ansprechen dürften. Auf der IFA in Berlin haben alle großen TV-Hersteller Flachbildfernseher mit der neuen Ultra-HD-Technologie im Gepäck. Auch der chinesische Newcomer Hisense will einen Ultra-HD-Fernseher zeigen, der sogar weniger als 2.000 Euro kosten soll.

 

Mit Ultra-HD werden die Bilder vier Mal schärfer als in Full-HD-Auflösung dargestellt. Außerdem halbiert sich der nötige Sitzabstand für den Zuschauer.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
11.09.2014

Die IFA 2014 ist Geschichte. Die Messe Berlin gibt folgende Zahlen heraus: Das Ordervolumen liegt bei 4,25 Milliarden Euro und damit im Plus (2013: 3,8 Mrd.). Rund 240.000 Besucher ( ...

Hausgeräte
11.09.2014

Die großen Hausgerätehersteller präsentieren jährliche ihre Neuheiten auf der IFA. Alle großen Hausgerätehersteller? Nein, einer fehlte bislang. Bislang. Denn heuer feierte Bauknecht die ...

Hausgeräte
11.09.2014

Bosch Siemens Hausgeräte präsentierte auf der IFA gleich einige CP-Neuheiten. Auch eine enorm breite Werbekampagne steht am Start. Alle genauen Infos zu dieser gibt’s auf der Futura ...

Hausgeräte
04.09.2014

Die großen Hausgerätehersteller bieten zum Jahreswechsel mehr Modelle mit Fernsteuerung über das Internet an. Mit der App eines Smartphones lassen sich Backöfen, Kühlschränke und Waschmaschinen ...

Multimedia
04.09.2014

Der Europachef des japanischen Elektronikriesen Panasonic griff zum IFA-Start zu drastischen Worten: "Für mich ist das TV, so wie wir es aus dem letzten Jahrhundert kennen, tot." Natürlich brachte ...

Werbung