Direkt zum Inhalt

Grüner geht’s immer: Trend zu nachhaltigen und energieeffizienten Geräten hält an

11.06.2019

Ein nachhaltiger und ressourcenschonender Lebensstil fängt im eigenen Haushalt an. Das haben auch die Österreicher erkannt und setzen beim Neukauf auf energiesparende und energieeffiziente Geräte, wie die aktuelle Lifestyle-Studie von MediaMarkt belegt.

Neben einer umweltbewussten Kaufentscheidung haben übrigens auch Reparatur und fachgerechte Entsorgung von Altgeräten für Konsumenten einen hohen Stellenwert. 61,2 Prozent der Österreicher räumen energie- und möglichst ressourcensparenden Geräten bei ihrer Kaufentscheidung einen hohen Stellenwert ein. Am wichtigsten sind diese Kriterien – wenig überraschend – bei der Auswahl von Großgeräten wie Waschmaschine, Kühlschrank und Geschirrspüler. Aber auch bei den Kleingeräten und im Bereich UE ist dies für rund ein Drittel der Konsumenten entscheidend. Interessant: Selbst bei PC, Notebooks und Smartphones geben über 26 Prozent der Befragten an, dass umweltschonende Modelle mit guten Verbrauchswerten bevorzugt werden.

Reparatur statt Neukauf

Dass das Umweltbewusstsein der Österreicher nicht beim Erwerb von energieeffizienten und ressourcenschonenden Geräten endet, belegen weitere Zahlen aus der MediaMarkt Lifestyle-Studie. Zwar gibt ein Großteil (62,4 Prozent) der Befragten an, sich primär aus Kostengründen für eine Reparatur von Haushaltsgroßgeräten zu entscheiden, doch erklären zumindest 54,8 Prozent, dass auch Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und Mülleinsparung mitentscheidend sind.

Sollte eine Neuanschaffung im Raum stehen, so ist für rund 76 Prozent aller Befragten eine fachgerechte und nachhaltige Entsorgung von elektronischen Altgeräten sehr wichtig (47,2 Prozent) bzw. eher wichtig (28,8 Prozent). Weibliche Konsumenten denken dabei offensichtlich noch ein bisschen grüner, 51 Prozent geben an, dass ihnen dieser Punkt sehr wichtig ist (Männer 43,4 Prozent). Interessant ist auch, dass das ökologische Bewusstsein bei Menschen über 60 sehr groß ist. Bei 63,3 Prozent der befragten 60- bis 69-Jährigen nimmt die nachhaltige Entsorgung sehr hohe Priorität ein. Und auch die Jugend ist umweltbewusst: in der Generation 18 bis 29 Jahre empfinden 35,7 Prozent der Befragten diese als sehr wichtig, bzw. 28,6 Prozent als eher wichtig. 

E-Mobility am Vormarsch

Auch in punkto Mobilität denken die Österreicher zunehmend grüner. Schon 8 Prozent der Österreicher nutzen regelmäßig ein E-Bike, 20,8 Prozent geben an, es schon ausprobiert zu haben. 13,6 Prozent aller Befragten besitzen bereits ein eigenes E-Bike und weitere 20 Prozent planen, eines in naher Zukunft zu erwerben. Noch relativ neu am Markt sind E-Scooter, aber ein Zehntel aller Österreicher hat dieses elektronische Gefährt schon ausprobiert.  Regelmäßig genützt wird es erst von 1,2 Prozent.

Werbung

Weiterführende Themen

Branche
28.01.2019

MediaMarkt und Saturn suchen rund 80 neue Lehrlinge. Bis zum 31. März gibt es noch die Chance, sich für die Ausbildung zum Elektro- und Elektronikfachberater mit Schwerpunkt „Digitaler Verkauf“ zu ...

Branche
10.12.2018

Mobile Endgeräte und Unterhaltungselektronik sind inzwischen Teil der kindlichen Lebenswelt – egal ob Smartphone, Tablet oder Spielekonsole. Spezialversicherer Wertgarantie hat eine Studie in ...

Laut Criteo-Studie generieren europäische Händler mit Shopping-Apps damit 47 Prozent ihrer mobilen e-Commerce-Transaktionen. Weltweit nehmen In-App-Sales stark zu.
Branche
21.06.2018

Eine Studie von Criteo zeigt: Kunden werden zunehmend mobiler. 48 Prozent aller e-Commerce Sales in Deutschland finden mittlerweile mobil statt; Smartphones konnten im Jahresvergleich um 36 ...

E-Technik
24.05.2018

Laut einer aktuellen Frost & Sullivan-Studie wird der Markt für Gleichstrom-Energieverteilung voraussichtlich auf 40,1 Mio. US-Dollar 2025 anwachsen, bei einer durchschnittlichen jährlichen ...

Studienautorin Monika Wanjek und Geschäftsführer der AEA, Peter Traupmann
E-Mobility
17.01.2018

Laut Experten wird Mobilität in Zukunft verstärkt als Dienstleistung angeboten werden, bereits in zehn Jahren werden selbstfahrende Fahrzeuge in bestimmten Bereichen unterwegs sein.

Werbung