Direkt zum Inhalt

Grün, grüner, Amazon: Bis 2040 will man klimaneutral sein

22.09.2019

Mit seiner Initiative „Climate Pledge“ verpflichtet sich Amazon bis zum Jahr 2040 klimaneutral zu sein. Gleich zu Beginn hat der E-Commerce-Riese 100.000 Elektro-Lieferwagen für die zukünftige Paketzustellung geordert.

Ziel der Initiative ist es, seine Emissionen abzubauen bzw. zu kompensieren, erklärte Amazon-Gründer Jeff Bezos. Zudem will er dafür werben, dass sich auch andere Großunternehmen der Initiative anschließen. „Wenn Amazon mit viel Infrastruktur und der Auslieferung von rund zehn Milliarden Paketen im Jahr solche Klimaziele erreichen könne, dann kann es jede Firma“, sagte Bezos.

Ab 2030 soll Amazons gesamter Energieverbrauch aus erneuerbaren Quellen gespeist werden. Gleichzeitig werde man 100 Mio. US-Dollar in Wiederaufforstungsprojekte investieren, kündigt der Vorstandsvorsitzende an. Die ersten der besagten Elektro-Lieferwägen sollen übrigens ab 2021 im Einsatz sein, bis spätestens 2030 sollen alle 100.000 ausgeliefert sein.

Praktisches Detail am Rande: Die E-Fahrzeige werden von der Firma Rivian im US-Bundesstaat Michigan produziert, in die Amazon nach eigenen Angaben 440 Mio. US-Dollar investiert hat.

Werbung

Weiterführende Themen

Amazon Commercial liefert Toilettenpapier in Massen.
Branche
01.08.2019

Nächster Halt, Toilettenpapier: Mittlerweile ist keine Branche mehr vor Amazon sicher. Der Online-Riese hat mit „Amazon Commercial“ in den USA eine neue Handelsproduktlinie mit Eigenmarken ...

Kunden würden sogar dafür bezahlen, nur um weiter bei Amazon einkaufen zu dürfen.
Branche
03.07.2019

Eine Studie des IFH Köln zeigt: Für immer mehr Kunden ist die Onlineplattform beim Shoppen nicht mehr wegzudenken, so dass sie sogar dazu bereit wären, fürs Einkaufen zu zahlen. Beachtlich: rund ...

Der Sitz des deutschen Bundeskartellamts in Bonn.
Branche
27.06.2019

Das deutsche Bundeskartellamt wird den Internet-Riesen weiterhin genau auf die Finger schauen. „Wir haben eine klare digitale Agenda", sagt dazu Kartellamtschef Andreas Mundt. Das Kartellamt hat ...

Branche
13.06.2019

Nach einer Verbandsklage durch die Arbeiterkammer wegen rechtswidriger Klauseln und Geschäftspraktiken bekommen Kunden von Amazon Prime die Preiserhöhung aus dem Jahr 2017 auf Verlangen zurück. ...

Maarten N. war sechs Monate im Amazon-Verteilzentrum beschäftigt.
Branche
12.06.2019

Die Arbeitsbedingungen beim Online-Versandhändler Amazon stehen seit Jahren in der Kritik. Jetzt hat auch in Österreich erstmals ein Beschäftigter ausgepackt. Seine Vorwürfe reichen von ...

Werbung