Direkt zum Inhalt
Die Photovoltaik-Anlage hat eine Bruttofläche von über 2500 m² und leistet 150 kWp.

Großhändler setzt auf Photovoltaik

27.07.2017

Der Gastro-Großhändler Eurogast Sinnesberger mit Sitz in Kirchdorf (T) investiert in erneuerbare Energie.

Bereits im September vergangenen Jahres wurde auf der Dachfläche des Gastroprofis Eurogast Sinnesberger in Kirchdorf eine Photovoltaik-Anlage mit einer Bruttofläche von über 2500 m² und einer Leistung von 150 kWp errichtet. Nun zieht das Unternehmen erste Bilanz. Seit der Inbetriebnahme vor knapp zehn Monaten und den kürzeren Wintertagen wurden rund 45.000 kg an CO2-Emission eingespart, dieser Wert wird mit 142 gepflanzten Bäumen umgerechnet. Die Anlage produziert rund 149.000 kWh jährlich – das entspricht dem Energieverbrauch von ca. 34 Einfamilienhäusern.

Energie für 2300 Glühbirnen

Die aus der Anlage gewonnene Energie wird in das firmeninterne Stromnetz eingespeist, womit unter anderem die großen Kühlanlagen betrieben werden. Bei guten Verhältnissen sind das täglich über 1000 kWh, damit könnten vergleichsweise bis zu 2300 Stück Glühbirnen (60 W) betrieben werden. Da die Energie direkt am Verbrauchsort erzeugt wird, werden große Mengen an Leistungsverlusten eingespart, was wiederum dem Stromnetz zugutekommt.

„Die Umsetzung unserer Photovoltaikanlage mit der Fa. Energieautonom hat reibungslos funktioniert. Seit der Installation vergangenen Herbst läuft das System einwandfrei und liefert sogar bessere Ergebnisse als erwartet. Das ist Anlass für uns, die bestehende Kollektorfläche künftig zu erweitern und so noch mehr Strom eigenständig zu produzieren“, so die Geschäftsführung des Unternehmens.

Eurogast Sinnesberger ist Teil der Eurogast-Gruppe mit 11 Unternehmen und 12 Standorten in Österreich. Der Gastronomiegroßhändler beschäftigt mit seiner Tochterfirma Eurotank Sinnesberger ganzjährig rund 200 Mitarbeiter und beliefert mit einer LKW-Flotte von 24 Fahrzeugen über 2000 Kunden in Tirol, Salzburg und Bayern.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Visionär und Vordenker: Hans Kronberger
E-Technik
18.07.2018

Ein dunkler Tag für die Sonnenenergie: Der Journalist, Autor, Energieexperte, EU-Abgeordnete und hochgeschätzter Elektrojournal-Kolumnist Dr. Hans Kronberger ist am 14. Juli 2018, nach kurzer, ...

Der PVA will mit der Petition „Sonnenstromwende JETZT – Gut Ding braucht Eile“ die Regierung aufwecken
E-Technik
28.06.2018

Die Nachfrage nach der Förderung für Kleinanlagen bis 5 kWp aus dem Klima- und Energiefonds sei heuer extrem stark, so der Bundesverband Photovoltaic Austria (PVA). Die Hälfte des Fördertopfes ist ...

Im Zuge der Siblik-PV-Aktion wurden rund 260 kWp an Förderanträge genehmigt.
E-Technik
25.06.2018

Besser spät als gar nicht: Seit 29. Mai gibt’s wieder die die staatliche Investitionsförderung für Klein-Anlagen (bis 5 kW) und Gemeinschaftsanlagen (bis 50 kW). Um die Kunden nicht so lange ...

V.l.n.r.: Sigi Menz, Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der Ottakringer Getränke AG, Michael Strebl, Geschäftsführer Wien Energie und Gerfried Kusatz, Geschäftsführer Del Fabro & Kolarik
E-Technik
21.06.2018

Solarstrom direkt für Logistik und Verwaltung: Die Ottakringer Getränke AG setzt auf Nachhaltigkeit und errichtet gemeinsam mit Wien Energie eine der größten Auf Dach-Photovoltaik-Anlagen ...

v. l. n. r.: Hans Kronberger (PVA), Kurt Leeb (eww Anlagentechnik), Gudrun Senk (Wien Energie), Christoph Panhuber (Energie AG Oberösterreich Renewable Power), Vera Immitzer (PVA), Gerald Hotz (Fronius International), Thomas Becker (ATB-Becker Photovoltaik)
E-Technik
13.06.2018

„Gut Ding braucht Eile!“ – der Bundesverband Photovoltaic Austria (PVA) will mit einer Petition einen Weckruf an die Regierung senden, um die Ziele der Klima- und Energiestrategie 2030 zu ...

Werbung