Direkt zum Inhalt
Vorrang für Elektrofahrzeuge in England: Die Regierung fördert den Batteriebau im Land.

Großbritannien fördert den Bau von Elektrofahrzeugbatterien

12.04.2017

Großbritannien hat am Dienstag Millionen von Pfund vergeben, um die Herstellung von Elektrofahrzeug-Batterien zu fördern, schreibt Reuters.com. Dazu gehört ein Projekt, um die zweite zweckgebundene elektrische Batterieanlage des Landes zu bauen und ein weiteres, um die Technologie leistungsfähiger zu machen.

Williams Advanced Engineering, der Technologie-Arm der Formel 1-Team-Besitzer Williams Group, erhielt eine Finanzierung aus dem Advanced Propulsion Center (APC) und wird für den Luxus-Autohersteller Aston Martin Batterien erzeugen. „Das Projekt wird Batteriesysteme zur Verfügung stellen, um erhebliche Lieferketten-Lücken in Großbritannien zu beseitigen", sagte der APC-Direktor für Technologie und Projekte, Jon Beasley. BMWs Marke Mini will noch in diesem Jahr entscheiden, ob es sein erstes elektrisches Modell in seinem englischen Werk in Oxford bauen wird.

Autobauer arbeiten im Akkord, um grünere Autos zu bauen und die Ladezeiten zu verbessern. Damit soll die steigende Kundennachfrage erfüllt und die Verbesserung der Luftqualität erreicht werden, aber Großbritannien mangelt es bisher an Fertigungskapazitäten.

Großbritanniens Wirtschaftsministerium sagte, dass es über 100 Millionen Pfund (117,33 Millionen Euro) in Investitionen für mehrere Projekte budgetieren werde.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

intercharge zählt mit seinen 240 Partnern zum weltweit größten Ladenetzwerk für Elektrofahrzeuge.
E-Technik
29.11.2016

Mehr als 40 neue Partnerunternehmen haben sich in den vergangenen Monaten dem internationalen Ladenetzwerk intercharge der Berliner Hubject GmbH angeschlossen. Heute hat die Hubject eRoaming- ...

Ab 2017 wird in Österreich der Ankauf von E-Autos, Wallboxen und Ladekabeln gefördert – hier eine E-Ladestation von Smatrics.
E-Technik
24.11.2016

Das neue E-Mobilitätspaket ist mit 72 Millionen Euro gefüllt – gefördert werden E-Autos, E-Ladestationen, Wallboxes und Ladekabeln. Ab März 2017 wird ausgezahlt.

Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und des Mobilitätsclubs beim OGE-Pressegespräch zum Thema: Ist die Zukunft der Mobilität elektrisch?
E-Technik
23.11.2016

In den letzten Jahren ist die Elektrifizierung des Individualverkehrs stetig vorangeschritten – neben dem boomenden Verkauf von Elektromobilen im Zweiradsektor steigt auch das Angebot bei E-Autos ...

E-Technik
20.10.2016

Österreich liegt bei der Neuzulassung von Elektroautos auf Platz 6 in der Europäischen Union, Tendenz steigend. Spitzenreiter im europäischen Vergleich sind weiterhin die Niederlande.

Bald schon soll, geht es nach der EU, jedes neue Haus eine eigene Elektrotankstelle haben.
E-Technik
14.10.2016

Bis zum Jahr 2050 werden laut Prognosen 80 Prozent aller Autos elektrisch betrieben werden. Die EU möchte den gewaltigen Energiebedarf durch Ladestationen vor Ort erfüllen, Probleme entstehen ...

Werbung