Direkt zum Inhalt

Gorenje kehrte im 1. Halbjahr in Gewinnzone zurück

21.08.2014

Der slowenische börsennotierte Haushaltsgeräte-Produzent Gorenje kehrte im ersten Halbjahr 2014 wieder in die Gewinnzone zurück. Der Nettogewinn betrug 3,1 Mio. Euro, nach einem Minus von 7,8 Mio. Euro in der gleichen Vorjahresperiode. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg um knapp 40,8 Prozent auf 21,9 Mio. Euro, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Das verbesserte Geschäftsergebnis sei auf die erfolgreiche Umstrukturierung und höheren Absatz zurückzuführen, hieß es. Der Umsatz stieg gegenüber der Vorjahresperiode um 1,8 Prozent auf 600,7 Mio. Euro. Das größte Umsatzwachstum verzeichnete die Gorenje-Gruppe in Deutschland, Bulgarien, Rumänien, Großbritannien, Tschechien und in Nordamerika.

Werbung

Weiterführende Themen

Michael Grafoner bei der Übergabe der MNS-Masken an die Stationsleitung Nicole Foisner (3.von li.).
Branche
16.04.2020

Unterstützung kommt in diesen herausfordernden Tagen auch von der Gorenje-Mutter, dem chinesischen Hisense-Konzern. 1.500 Stück der derzeit heiß begehrten MNS-Masken wurden an die pädiatrische ...

Hausgeräte
18.03.2020

Mit aufmunternden Worten hat sich heute Gorenje Österreich-Chef Michael Grafoner an den Fachhandel gewandt – und er sagt den Partnern auch Unterstützung zu.

Bereits 2017 wurde Gorenje als Sponsor der Velux EHF Champions League und der Europameisterschaft 2018 Teil der europäischen Handballfamilie.
Hausgeräte
08.01.2020

Bereits 2017 wurde Gorenje als Sponsor der Velux EHF Champions League und der Europameisterschaft 2018 Teil der europäischen Handballfamilie. Jetzt geht’s weiter: Vom 9. bis 26. Januar sind ...

Produkte
20.10.2014

Gorenje erweitert die Classico Collection ab sofort mit den beiden Mikrowellen MO 4250 CLI und MO 4250 CLB. 

Hausgeräte
09.10.2014

Vor mehr als zehn Jahren führte Gorenje die Retro-Serie ein. Seitdem werden die Klassiker stetig erweitert. Jetzt gibt’s neue Familienmitglieder ab sofort auch in intensivem Ocean Blue und ...

Werbung