Direkt zum Inhalt

Gorenje: Gerald Mocker hat sich ebenso leise wie prompt verabschiedet!

16.03.2005

Heimlich, still und leise hat sich Vertriebsleiter Gerald Mocker von Gorenje Austria verabschiedet.

Ruft man sein Firmenhandy, ertönt noch Vielversprechendes: "Firma Gorenje, Mocker, leider bin ich zur Zeit nicht erreichbar, bitte
hinterlassen Sie mir eine Nachricht, ich rufe umgehend zurück..." Doch wie erst heute bekannt wurde, hat Gerald Mocker (Bild links) bereits in der vorigen Woche – nach mehr als zweieinhalbjähriger Tätigkeit – seinen Verkaufsleiter-Sessel bei Gorenje geräumt.
Über die genauen Hintergründe des plötzlichen, wenn auch "...nicht ganz überraschenden" (so Gorenje-Marktingchefin Tanja Paluc gegenüber Elektrojournal Online) Ausscheidens kann vorerst nur gerätselt werden. Zumal sich Paluc dazu nicht näher äußern möchte: "Es war eine Entscheidung zwischen Herrn Mocker und der Geschäftsleitung. Daher kann ich dazu auch kein Statement abgeben."
Die Geschäftsleitung, in persona des Gorenje-Chefs Stanko Kranjc (Bild unten), war heute – zwecks Stellungnahme – leider nicht mehr erreichbar. Die Handelspartner seien aber von der personellen Veränderung bereits informiert worden, so Paluc.

Informiert wurden diese auch über die zukünftige Kompetenz-Verteilung: Die Agenden von Gerald Mocker werden vorläufig sowohl von Stanko Kranjc als auch von Tanja Paluc wahrgenommen. "Dabei übernimmt Herr Kranjc den Kontakt mit den Kunden, während ich für das Backoffice verantwortlich bin", erklärt die Marketingchefin.
Wann – und vor allem mit wem – die verwaiste Vertriebsleiter-Position nachbesetzt wird, ist freilich noch offen. "Die derzeitige Lösung wird sicherlich eine Weile so bleiben. Wir haben selbst intern noch nicht darüber gesprochen", schließt Paluc.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Adolf Markones hat die Geschäftsführung von Ingram Micro Österreich übernommen.
Branche
20.01.2020

Seit 1. Januar zeichnet Adolf Markones als Executive Managing Director für die Geschäftsaktivitäten von Ingram Micro in Österreich verantwortlich.

Bose ist künftig nur noch online vertreten.
Multimedia
19.01.2020

Bose wird in den kommenden Monaten (fast) alle seine Ladengeschäfte schließen. Nur in Asien bleiben die Shops bis auf weiteres geöffnet.

200 Mio. Lithium-Ionen-Zellen will man künftig pro Jahr produzieren.
Multimedia
16.01.2020

125 Mio. Euro will der deutsche Batteriehersteller – der dem österreichischen Investor Michael Tojner gehört – in den Ausbau investieren.

Hausgeräte
15.01.2020

Für besondere Nachhaltigkeitsleistungen hat die Liebherr-Hausgeräte Lienz GmbH den Silberstatus von EcoVadis erhalten.

Werbung