Direkt zum Inhalt

Gorenje: Drei Übernahmeangebote aus Asien

09.05.2018

Laut Medienberichten sind Haier, Hefei Meiling und Hinsense Electric an der Haushaltsgerätefirma interessiert.

Gleich drei asiatische Unternehmen sind heiß auf die Haushaltsgerätefirma Gorenje

Gorenje liegen drei verbindliche Übernahmeangebote asiatischer Unternehmen vor. Diese werden nun geprüft, wie die slowenische Firma am Dienstag mitteilte,. Weitere Informationen würden bis zum 15. Mai bekanntgegeben.

Im März hatte Gorenje erklärt, es lägen vier unverbindliche Angebote aus Asien für eine strategische Partnerschaft vor. Denn bereits im vergangenen Jahr hatte man bekanntgegeben, sich einen Partner zur Stärkung des Geschäfts suchen zu wollen. Die Firma gehört zu den größten Exporteuren Sloweniens. Großaktionär Panasonic hatte sich Ende 2016 gegen eine Übernahme entschieden.

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

Am slowenischen Standort Velenje sollen bald auch TV-Geräte vom Band laufen.
Hausgeräte
25.03.2019

Der slowenische Haushaltsgerätehersteller Gorenje meldete nach der Übernahme durch den chinesischen Elektronikkonzern Hisense schlechtere Geschäftsresultate für 2018.

Stührenberg: "Technologie-Partnerschaften zum Nutzen unserer Kunden weiter zu entwickeln, gehört zur Unternehmensphilosophie von Phoenix Contact."
E-Technik
08.10.2018

Die Phoenix Contact-Gruppe wird mit Jahresbeginn 2019 zwei Unternehmen der SKS-Gruppe übernehmen: Die SKS Kontakttechnik GmbH sowie die Pulsotronic GmbH & Co KG. Beide Unternehmen haben ihren ...

Candy wird künftig aus China gesteuert.
Hausgeräte
01.10.2018

Die chinesische Hausgeräte-Shopping-Tour geht weiter: Nachdem Hisense erst kürzlich ...

Seit 2016 zieht sich das Tauziehen um Sky hin. In einer letzten Aktion hat sich nun Comcast durchgesetzt.
Multimedia
25.09.2018

Den Bieterkampf um die britische Bezahlsender-Kette Sky hat Comcast gewonnen. Bei einer Versteigerung übertrumpfte der US- ...

Christian Wimmer von Service&More: „Ein instabiler Markt nützt niemandem.“
Branche
18.06.2018

Vor fünf Jahren wurden mit der Übernahme von kika/Leiner durch die südafrikanische Steinhoff-Gruppe die Karten am österreichischen Möbelmarkt neu gemischt. Jetzt ist es wieder soweit. Der ...

Werbung