Direkt zum Inhalt
Erste Kooperationspartner sind die Hard- und Softwarespezialisten von Senic

Gira: Gründerinitiative für Vernetzung mit Start-ups

08.03.2018

Nach einjähriger Vorbereitungszeit hat Gira die Gründerinitiative „Gnerator“ mit Sitz in Berlin gestartet. Eine erste Kooperation mit dem Start-Up Senic wurde bereits vereinbart.

Das Ziel der Plattform „Gnerator“ sei, innovative Start-ups und Gira miteinander zu vernetzen, sagt Gira Geschäftsführer Christian Feltgen. Mit dem Start-up-Programm will man spannende Gründerprojekte aus den Bereichen Smart Home und Smart Building ausfindig machen und diese in der meist schwierigen Entstehungsphase und darüber hinaus durch gezieltes Coaching und Mentoring unterstützen. Das Angebot für Existenzgründer umfasst eine Beratung durch Experten und Branchenkenner, die Bereitstellung von Betriebsmitteln und Räumlichkeiten in Berlin, den Zugriff auf die Gira Technologiearchitektur und Designkompetenz, kostenlose Schulungen und den Zugang zu einem umfassenden Netzwerk.

Parallel zur konkreten Unterstützung gilt es, Felder einer möglichen Zusammenarbeit abzustecken und im Idealfall gemeinsame Projekte zu initiieren. Im Mittelpunkt stehen dabei die Arbeitsfelder „Internet der Dinge“, „Künstliche Intelligenz“, „Machine Learning“, „Smart Data & Analytics“ sowie „nutzerzentriertes Design“.

Erste Kooperation mit Senic

In Zusammenarbeit sollen die jungen Unternehmen von der langjährigen Erfahrung Giras profitieren, wie etwa bei industrieller Serienfertigung und Prozessen, technologischer Expertise und den etablierten Vertriebswegen. Dabei ist für eine Zusammenarbeit nicht Voraussetzung, dass Gira Anteile an den Partnerunternehmen erwirbt. Auch das geistige Eigentum an Entwicklungen verbleibt bei den Partnern. Leiter des „Gnerator“-Programms ist Matthias Nawrocki, Senior Technologiemanager bei Gira. Eine erste Kooperationspartnerschaft hat das Industrieunternehmen bereits vereinbart: Gira ist eine Minderheitsbeteiligung an dem 2013 gegründeten Berliner Hard- und Softwarespezialisten Senic (www.senic.com) eingegangen.

Werbung

Weiterführende Themen

Die Installation über passive Auslässe mit standardisierter SMI-Steckverbindung und Medienkonverter gestaltet die Verlegung des Datalight-Systems einfach und sichert hohe Flexibilität in der Nutzung.
E-Technik
26.06.2019

Eine flexible Netzwerkinstallation über SMI (Small Media Interface)-Technik ergänzt das Datalight System von Fränkische. Damit können die Vorteile des Kunststofflichtwellenleiters künftig noch ...

Multimedia
12.05.2019

Noch bis 16. Mai läuft die aktuelle Gruppensitzungsrunde der ElectronicPartner. Großes Thema dabei: Die Zukunft des Wohnens. Schwerpunkt ist ein exklusiver Smart Home-Workshop für die Mitglieder ...

Einen Red Dot Award erhielt Gira sowohl für seine Wohnungsstation Video AP 7...
E-Technik
02.05.2019

Gebäudetechnikspezialist Gira freut sich über zwei Red Dot Awards: Einen vergab die 40-köpfige Jury für das Gira System 3000, den anderen für die Wohnungsstation Video AP 7.

E-Technik
02.04.2019

Das Seminar erleichtert die ersten Schritte bei Planung und Programmierung des eNet Smart Home Systems. Die Einbindung und die Programmierung des eNet Smart Home-Servers werden ebenfalls ...

Sieben Endkunden, fünf Smart Home-Spezialisten: nach spätestens zehn Minuten wurde gewechselt.
E-Technik
01.04.2019

Wie bei jedem anderen Dating ging‘s auch beim Gira Speeddating um die richtigen Kontakte. Die Veranstaltung im Form Depot Salons Wien brachte Bauherrn und Elektroinstallateure auf eine etwas ...

Werbung