Direkt zum Inhalt
 
Hier das CL660HX zur routerbasierten Schnurlostelefonie – Gigaset bringt im März 2017 dann die analogen Geräte CL660 und CL660A heraus.

Gigaset erweitert CL660 Produktfamilie

02.03.2017

Nach dem CL660HX – ein Gerät zur routerbasierten Schnurlostelefonie – bringt Gigaset im März 2017 die Geräte CL660 und CL660A heraus, dabei handelt es sich um zwei analoge Geräte – mit und ohne Anrufbeantworter.

Nachdem Gigaset das CL660HX auf den Markt für routerbasierte Schnurlostelefone brachte, erweitert das Unternehmen nun die Produktfamilie mit den Geräten CL660 und CL660A um zwei analoge Geräte – mit und ohne Anrufbeantworter.

Die neuen Gigaset CL660 und CL660A Modelle haben 2.4“ große TFT-Farbbildschirme und ein metallisiertes zentrales Navigationselement.

Das Adressbuch hat bis zu 400 mögliche Kontakte zu je drei Rufnummern und kann mit Google-Kontakten (Cloud-Service im Internet), mit Windows- oder Outlook-Kontakten und Apple Mac Adressbüchern (inklusive iCloud) synchronisiert werden.

Der Micro-USB-Anschluss am Mobilteil liefert die Hardware-Voraussetzung dafür und die für PCs und Macs verfügbare Software Gigaset QuickSync sorgt für den Austausch der Adressdaten und gegebenenfalls auch der zugeordneten Bilder. So ist es zum Beispiel möglich, Kontakten spezielle VIP-Töne und ein Bild zuzuordnen.

Die Modelle der Gigaset CL660-Reihe sind laut Hersteller mit der umweltfreundlichen Eco Dect-Technologie ausgestattet. Das heißt: Die Telefone sind strahlungsfrei im Standby-Betrieb – und das auch bei Betrieb mehrerer Mobilteile.

Die neuen Modelle Gigaset CL660 und CL660A sind ab Ende März 2017 zur unverbindlichen Preisempfehlung von 69,99 Euro und 79,99 Euro im Handel und im Gigaset Online-Shop erhältlich.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Kollektivvertragsverhandlungen November 2017: Im neuen Gehaltssystem wurde das Einstiegsgehalt erhöht.
Aktuelles
23.11.2017

Der Abschluss umfasst ein Bildungspaket sowie das Gehaltsplus für 2018

Spartenleiter Martin Hackl freut sich, dass der Fronius Ohmpilot mit dem Gold Medal Award für Innovationskraft ausgezeichnet  wurde.
E-Technik
23.11.2017

Der Solartechnik-Hersteller Fronius hat mit dem Fronius Ohmpilot eine Lösung entwickelt, mit der Überschussstrom effizient zur Warmwasseraufbereitung genutzt werden kann.

Die Lehre ist im Aufschwung (v.l.): Michael Landertshammer (Institutsleiter WIFI Österreich), WKÖ-Präsident Christoph Leitl und Marianna Kornfeind (WKÖ, Leitung Marketing und Kommunikation)
Branche
22.11.2017

Forderung nach verpflichtenden Talentechecks, Ausbildungsreife und Schwerpunktberufsschulen – zudem gibt es eine neue Kampagne.

Deutschland und Österreich gehen beim Strompreis bald ihre eigenen Wege.
Branche
22.11.2017

Die Strompreiszonen-Trennung zwischen Deutschland und Österreich im kommenden Jahr soll die Preise nur moderat ansteigen lassen, glaubt IHS-Chef Kocher. Der Ökostrom soll von der Entwicklung ...

Der BenQ EX3501R mit Curved Display.
Produkte
22.11.2017

Das neue 35 Zoll Modell hat WQHD-Auflösung, HDR10 und eine Anschlussvielfalt inklusive USB-C.

Werbung