Direkt zum Inhalt
Berühmt wurde Gibson mit seinen E-Gitarren - wie etwa mit der berühmten Les Paul.

Gibson meldet Insolvenz an: Zukunft der Philips-Audioprodukte ungewiss

01.05.2018

Der US-Gitarrenhersteller Gibson Brands (Gibson) hat Insolvenz angemeldet und will jetzt sein Geschäft „restrukturieren“. Unklar ist dabei, was dieser Schritt für die Audio- und Multimediaprodukte von Philips, die Gibson ja vor rund vier Jahren gekauft hat, bedeutet.

Slash, Keith Richards und Carlos Santana sind nur drei Berühmtheiten, die in ihrer Karriere auf den ikonischen E-Gitarren der Marke Gibson zupften. Geholfen hat’s dem 116 Jahre alten Traditionsunternehmen allerdings nichts: Heute musste der legendäre Gitarrenhersteller mit Hauptsitz Nashville Insolvenz anmelden. Demnach sitzt Gibson auf rund 500 Mio. Dollar Schulden, bekommt aber von den Gläubigern 135 Mio. zur Fortführung.

In die finanzielle Schieflage war man im Zuge der Ausbreitung in andere Branchen geraten. Vor vier Jahren hatte Gibson die auf Kopfhörer und Lautsprecher spezialisierte Tochterfirma (Woox Innovations) des niederländischen Philips-Konzerns für 135 Millionen Dollar übernommen.

Die Vereinbarung mit den Gläubigern sieht vor, dass man sich wieder auf die Herstellung von Weltklasse-Musikinstrumenten und professionellen Audioprodukten konzentriert und sein Portfolio bekannter Kultmarken wie Gibson und Epiphone weiterentwickelt – kurz: man will sich rund um die Kerngeschäfte neu organisieren.

Wie es mit der Marke Philips weitergeht, darüber gibt man sich kryptisch. Nur so viel ist zu lesen: „Der Geschäftsbereich Gibson Innovations (GI), der sich größtenteils außerhalb der USA befindet und vom Musikinstrumentengeschäft unabhängig ist, wird zurückgefahren. Es wird davon ausgegangen, dass die Reduktion des GI-Geschäfts keine Auswirkung die Neuorganisation rund um das Kerngeschäft mit Musikinstrumenten/professionellen Audioprodukten hat.“

Werbung

Weiterführende Themen

„Made in Germany“: Der Allesschneider serano 9 von ritterwerk glänzt durch Verarbeitung und Qualität
Hausgeräte
23.05.2018

Ob Hefezopf, Gouda oder Serrano-Schinken – der serano 9 von ritterwerk konnte die Jury des ETM Testmagazins auf ganzer Linie überzeugen und wurde Testsieger.

Das Werk in Weikersdorf gibt es bereits ein halbes Jahrhundert
E-Technik
23.05.2018

50 Jahre gibt es bereits die Niederlassung in Weikersdorf. Grund genug für Kraus & Naimer ein Fest für seine Belegschaft zu geben – bis spät in die Nacht wurde vor Ort im Werk gefeiert.

E-Technik
23.05.2018

Am 7. Juni 2018 veranstaltet Suntastic.Solar gemeinsam mit Herstellervertretern einen Workshop für nicht alltägliche Montage-Situationen. Damit sollen Partner und interessierte Photovoltaik- ...

Kunden, die sich schnell entscheiden, sehen die WM bereits in HD
Multimedia
22.05.2018

Rechtzeitig zur Fußball WM bringt legt HD Austria dem Fachhandel einen Elfer auf. Kunden, die sich für ein Jahrespaket der beiden HD-Angebote entscheiden, bringen damit nicht nur mehr Schärfe in ...

von links: Christian Wimmer (Service&More), Christa Käfer (Miele), Stefan Regel (Bosch), Heinz Schedlbauer (Bosch), Christian Gasser (Häcker Küchen), Johann Kirchknopf (Häcker Küchen), Mario Reitmayer (Service&More), Heinz Kucera (Service&More)
Hausgeräte
22.05.2018

Bereits zum siebten Mal erhob Service&More die Einkaufs- und Leistungsfähigkeit der Lieferanten und Außendienstmitarbeiter des heimischen Einrichtungsfachhandels. Damit werden auch Benchmarks ...

Werbung