Direkt zum Inhalt

gfu-Studie sagt Boom voraus: Mobile Videoplayer sind auf dem Vormarsch!

15.11.2006

Für das nächste Jahr schätzen die Analysten das Wachstum auf über 75 Prozent.

Für 2006 wird ein Absatz von rund 315.000 multimedialen Geräten prognostiziert. Im Vorjahr wies die Statistik für die in Deutschland verkauften Exemplare gerade einmal 113.000 aus. Auch für 2007 sagen die Analysten ein weiteres Anwachsen des bestehenden Aufwärtstrends mit ungefähr 550.000 verkauften Mediaplayern voraus. Dies entspricht einem Absatzwachstum von mehr als 75 Prozent.

"Hauptursache für diesen signifikanten Wachstumstrend ist die Zunahme der technischen Funktionalität", sagt gfu-Pressesprecher Roland M. Stehle, "weil diese mittel- und langfristig in den Bereich traditioneller MP3-Player-Technologie wandern wird und diesen immer mehr multifunktional macht."
Neben Geräten im Hemdentaschen-Format, die auf kleinen, im Format einer Visitenkarte großen LCDs Filme abspielen können, geht der Trend immer mehr zu größeren Schirmen, die bis hin zum Postkartenformat reichen. Von der Auflösung schaffen die meisten Geräte die Qualität kleiner Fernsehbildschirme, wobei oft noch Organizer-Funktionen und andere Features integriert sind.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
18.12.2018

Der Kollektivvertragsabschluss für über 400.000 Beschäftigte im Handel ist unter Dach und Fach. Fünf Verhandlungsrunden waren nötig, bevor man sich gestern kurz vor Mitternacht einigte. Es gibt ...

Hausgeräte
17.12.2018

Das WMF KÜCHENminis-Raclette für Zwei hat einen Vergleichstest des Magazins Haus & Garten Test (Ausgabe 01/2019) unter sieben Raclettes bis 100 Euro gewonnen. Das Gerät wurde als „sehr gut“ ...

Produkte
14.12.2018

Saftiges Steak, knackiges Gemüse, knusprige Panini oder vielleicht doch lieber süße Waffeln? Die De‘Longhi MultiGrill-Modelle CGH1030D und CGH1012D bieten eine beinahe grenzenlose Grillvielfalt. ...

Erfreulich. Der Handel wird im nächsten Jahr verstärkt Personal aufstocken.
Branche
13.12.2018

Aufgrund der guten Konjunktur bleibt auch die Personalentwicklung bei den österreichischen Klein- und Mittelunternehmen stabil, wenn auch leicht rückläufig. Im Handel gab es jedoch stärkere ...

Willi Trumler begrüßte Sabine Wagner-Simhandl und Karl Zwiauer von der Babyhilfe St. Pölten in der Würth-Zentrale in Böheimkirchen.
E-Technik
13.12.2018

Würth Österreich feiert seinen Umsatzrekord mit einer vorweihnachtlichen Spende an die Babyhilfe St. Pölten.

Werbung