Direkt zum Inhalt

GfK Konsumklima: Stimmung in Österreich hellt sich auf

13.07.2016

Die Österreicher rechnen mit deutlich steigenden Einkommen und wollen mehr Geld in werthaltige Produkte und Dienstleistungen investieren.

Die Hoffnung auf steigende Einkommen macht den Österreichern wieder Lust auf mehr Konsum. Das ist eines der wichtigsten Ergebnisse, die die Erhebung Konsumklima Europa durch die GfK für das zweite Halbjahr 2016 ergeben hat. Laut Aussage der Meinungsforscher rechnen die Verbraucher zwar nicht mit einem Wirtschaftsaufschwung, dafür aber doch mit deutlich steigenden Einkommen. Im Vergleich zu Juni 2015 liegt die ermittelte Einkommenserwartung 10,3 Punkte höher.

Geld sitzt lockerer

Die Hoffnung auf steigende Einkommen vergrößert laut GfK auch die Lust der Österreicher, werthaltige Produkte oder Dienstleistungen zu erwerben. Die Anschaffungsneigung stieg seit März um 17,1 Zähler und lag im Juni bei 23,2 Punkten. Im Mai erreichte der Indikator mit 25,5 Punkten sogar den höchsten Wert seit November 2012 (26 Punkte). „Die anhaltend niedrigen Zinsen lässt die Menschen investieren und konsumieren. Das Geld sitzt locker und die Menschen nutzen die Gunst der Stunde und der Steuerreform – wer weiß, was in den nächsten Monaten und Jahren in Folge der ungewissen Brexit-Frage auf Europa zukommt“, analysiert Paul Unterhuber von  GfK Austria die Ergebnisse der Umfrage.

Die Ergebnisse zum GfK Konsumklima Europa stammen aus einer Konsumentenbefragung, die im Auftrag der EU-Kommission in allen Ländern der Europäischen Union durchgeführt wird. In den 28 Ländern werden monatlich etwa 40.000 Personen befragt. Diese sind repräsentativ für die erwachsene Bevölkerung in der EU. In Österreich werden monatlich 1500 Interviews erhoben, jährlich 18.000 Menschen befragt.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Die Studie GfK Konsumklima hat die die Konjunktur in Europa fest im Blick.
Branche
09.02.2017

GfK Konsumklima sieht in Sachen wirtschaftlichem Aufschwung einen Silberstreifen am Horizont. Die Konsumausgaben sollen aber leicht zurückgehen.

Damit was unterm Baum liegt, werden die Packerls schon mal auf Pump gekauft.
Branche
19.12.2016

Die Österreicher zeigen sich zu Weihnachten spendabel – und rutschen damit auch mal ins Minus am Konto. In Ostösterreich wird mehr ausgegeben als im Westen.

Laut GfK Weihnachtsstudie 2016 dominieren bei den Weihnachts-Farben Rot (41%), vor golden (36%) und silbern (35 %).
Branche
12.12.2016

Gutscheine, Spielwaren und Bargeld sind laut GfK Weihnachtsstudie 2016 die beliebtesten Geschenke unter dem Christbaum. Die durchschnittlichen Ausgaben liegen bei 395 Euro.

Laut GfK Temax ist der heimische Markt für technische Konsumgüter (TCG) im dritten Quartal 2016 um 7,3 % im Vergleich zum Q3 2015 gewachsen.
Branche
28.11.2016

Der österreichische Markt für technische Konsumgüter (TCG) ist im dritten Quartal 2016 um 7,3 % im Vergleich zum Q3 2015 gewachsen. Sechs der sieben Sektoren steigerten den Umsatz, lediglich Foto ...

Laut ING-DiBa-Studie wissen 83 % (noch) nicht, was sie sich heuer zu Weihnachten wünschen.
Branche
22.11.2016

Jeder vierte Österreicher schaut zu Weihnachten nicht aufs Geld. In Großbritannien ist es sogar jeder zweite.

Werbung