Direkt zum Inhalt

„Gesellschaftlich inakzeptabel!“ Werberat kritisiert #Männertage-Kampagne von Media Markt

22.11.2018

"An diesen Tagen streichelt er einfach alles, was Knöpfe hat" steht auf dem Plakat. Dazu wird Moderatorin Sophia Thomalla mit tiefem Dekolleté abgebildet. Dem Deutschen Werberat ist dieses Werbesujet von Media Markt Deutschland ein Dorn im Auge. Auch im Web polarisiert die #Männertage-Kampagne. Bei Media Markt selbst versteht man die Aufregung nicht.

Das Sujet mit Sophia Thomalla.

Der Deutsche Werberat kritisierte ein Sujet der deutschen Media Markt-Kampagne #Männertage heftig. Das Sujet zeigt die Moderatorin Sophia Thomalla mit tiefem Ausschnitt. Dazu der Satz: "An diesen Tagen streichelt er einfach alles, was Knöpfe hat". Werberat Chefin Julia Busse hält dieses Motiv für „gesellschaftlich inakzeptabel“, wie Horizont Online berichtete.

Das Sujet suggeriere den Eindruck, es sei tolerabel, Frauen an die Brüste zu fassen, erklärte Busse. Die Anführungszeichen würden nicht ausreichen. Das Plakat ist inzwischen nicht mehr im Einsatz. Wäre es noch, hätte Media Markt vom Deutschen Werberat die Aufforderung bekommen, die Werbung zu ändern oder zu entfernen, schreibt Horizont Online.

Media Markt Deutschland kann diese Aufregung nicht teilen. In einem Statement heißt es: "Wir haben stets die Erfahrung gemacht, und so ist es auch bei den Männertagen der Fall, dass die Menschen in Deutschland den Humor von Media-Markt so verstehen, wie er gemeint ist: manchmal provozierend und sicherlich auch polarisierend, aber immer humorvoll und niemals einzelne Personen oder Personengruppen herabwürdigend.“

Polarisierend ist diese Werbung auf jeden Fall, wie ein Blick in die Social Media zeigt:

  • „Sieht so aus als fände #mediamarkt es eine gute Idee, Frauen als Objekte darzustellen. Sie sexuell mit einer Fernbediehung gleichzusetzen sollte heutzutage nicht mehr einfach hingenommen werden und ist dazu noch Teil einer extrem stumpfen Werbekampagne. #sexismus #männertage“, postete Userin @mi_phie auf Twitter.
  • „Starke Kampagne! Provokant und schlagfertig. Gefällt mir! #männertage“, findet hingegen User @YHumberg.
  • Sophia Thomalla selbst postete am 2. November auf Twitter zu der Kampagne: „Nicht nur wir Frauen gehen den Männern immer gehörig auf den Sack, wenn wir unsere Phasen haben. Männer können genauso launisch, bockig und gereizt sein. Und zwar so sehr, dass sie jetzt eine eigene Kampagne bekommen. Und ich darf Teil davon sein. #männertage
Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Guido Monferrini folgt als Interims-CEO auf den zurückgetretenen Interims-CEO Martin Rusterholz.
Branche
27.11.2018

Nicht nur in Deutschland und Österreich geben sich die Media-Saturn-Manager derzeit fleißig die Klinke in die Hand, auch in der Schweiz stellt man sich personell neu auf.

Csongor Nemeth übernimmt die Position des CEO bei MediaMarktSaturn Österreich.
Branche
27.11.2018

Csongor Nemet wird neuer CEO von MediaMarktSaturn Österreich. Er folgt Florian Gietl nach, der den Vorsitz der Geschäftsführung der deutschen Landesgesellschaft übernimmt. Nemet wird neben ...

"Weitere Entwicklungen auf diesem Gebiet – wie zum Beispiel die Verbindung von Elektrogeräten mit nachhaltigen Stromangeboten zum Vorteil unserer Kunden – könnten wir uns bei positivem Kundenfeedback sehr gut vorstellen“, Oliver Klemm, Chief Services & Solutions Officer bei MediaMarktSaturn Österreich
Branche
31.10.2018

Neue Strategie: MediaMarkt und Saturn bieten in ausgewählten Märkten Stromberatung sowie Stromtarife für Endkunden an. Die Startphase läuft bis zum 31. Jänner 2019 – eine Ausweitung des ...

Walter Gunz gilt als Erfinder des „Ich bin doch nicht blöd“-Slogans.
Branche
24.10.2018

Dass die deutsche Bild-Zeitung nicht gerade für noble Zurückhaltung steht, ist hinlänglich bekannt. Ebensolche ließ nun auch Mediamarkt-Mitbegründer Walter Gunz vermissen und ging mit „ ...

Werbung