Direkt zum Inhalt
Das geschaffene Siegel „Österreichischer Händler“ dient der Kampagne als Trägerrakete und Multiplikator, es steht für Arbeitsplätze, Steuern und Wirtschaftskraft.

Gemeinschaftskampagne: Bunte Plakate werben für Handelsgeschäfte in Österreich

03.07.2019

Der Handelsverband startet im Schulterschluss mit Händlern, die in Österreich Steuern zahlen, eine ebenso groß angelegte Außenwerbekampagne. Mitmachen können auch KMU.

Sechs Wochen lang werden ab 8. Juli rund 15.000 bunte Plakate mit den Logos der Unternehmen das Straßenbild Österreichs prägen. Aus dem Elektro- und Elektronikbereich sind Hartlauer, Conrad und die Großfläche Media-Saturn mit dabei. Zur Teilnahme an der Kampagne eingeladen sind explizit auch kleine und mittelständische Händler (KMU), die sich im Rahmen der kostenfreien Initiative www.kmu-retail.at anschließen und die Sujets über diesen Weg für eigene Marketinginitiativen – vom POS-Material bis hin zum Homepage erwerben können. Zentrales Element der Kampagne ist auch die Kampagnen-Website www.gut-kaufen.at, die die wichtigsten Kennzahlen und Fakten zur Bedeutung des Handels als Rückgrat unserer Wirtschaft darlegt.

Wer im Lande Steuern zahlt, gilt als „österreichischer Händler"

Der Hauptsitz eines Handelsunternehmens spielt für die Initiative keinerlei Rolle, es wird nicht unterschieden, ob es sich um ein deutsches, französisches oder außereuropäisches Unternehmen handelt. „Wir holen nationale wie internationale Handelsunternehmen vor den Vorhang, die in Österreich Werte schöpfen, die Arbeitsplätze schaffen, die ausbilden, die hier Steuern, Abgaben und in die Sozial- und Pensionstöpfe einzahlen, innovativ und nachhaltig agieren und damit unser wunderbares Land stärken“, argumentiert Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes, die Mitmach-Kriterien. „Auch der Vertriebskanal spielt keine Rolle: Wir lieben den stationären Handel und wir lieben eCommerce! Hauptsache fair und auch aus ökologischer Sicht möglichst regional", sagt Will.

 

Werbung

Weiterführende Themen

Handelsverband-Präsident Stephan Mayer-Heinisch.
Branche
10.03.2020

SARS-CoV-2 sorgt weiterhin für Unruhe und hat auch Auswirkungen auf den Wirtschaftsstandort Österreich. Für besonders stark betroffene Handelsunternehmen fordert der Handelsverband – analog zur ...

Will: „Die von den beiden Staaten vorgebrachten Argumente, dass eine datentechnische Umsetzung bis Jahresende nicht möglich sei, greifen ins Leere.“
Branche
03.03.2020

Der Handelsverband warnt vor einem weiteren Aufschub der EU-weiten Freigrenzen-Abschaffung per 1. Jänner 2021. Deutschland und die Niederlande kochen hier nämlich ihr eigenes Süppchen.  

Branche
19.12.2019

Konkret werden die Marktplätze von Amazon & Co. aufgefordert, mehr gegen die asiatische Plagiatsindustrie zu unternehmen. Bereits jeder dritte Top-Seller auf dem Amazon Marktplatz stammt aus ...

Branche
18.12.2019

… zumindest in der Weihnachtszeit: Das vor wenigen Wochen vom Handelsverband prognostizierte Umsatzplus von 1,2 Prozent scheint sich laut Mindtake-Umfrage im Auftrag vom Handelsverband zu ...

Branche
28.10.2019

Der Handelsverband erweitert seine Servicepalette für Händler mit einem neuen Downloadbereich.

Werbung