Direkt zum Inhalt
Das geschaffene Siegel „Österreichischer Händler“ dient der Kampagne als Trägerrakete und Multiplikator, es steht für Arbeitsplätze, Steuern und Wirtschaftskraft.

Gemeinschaftskampagne: Bunte Plakate werben für Handelsgeschäfte in Österreich

03.07.2019

Der Handelsverband startet im Schulterschluss mit Händlern, die in Österreich Steuern zahlen, eine ebenso groß angelegte Außenwerbekampagne. Mitmachen können auch KMU.

Sechs Wochen lang werden ab 8. Juli rund 15.000 bunte Plakate mit den Logos der Unternehmen das Straßenbild Österreichs prägen. Aus dem Elektro- und Elektronikbereich sind Hartlauer, Conrad und die Großfläche Media-Saturn mit dabei. Zur Teilnahme an der Kampagne eingeladen sind explizit auch kleine und mittelständische Händler (KMU), die sich im Rahmen der kostenfreien Initiative www.kmu-retail.at anschließen und die Sujets über diesen Weg für eigene Marketinginitiativen – vom POS-Material bis hin zum Homepage erwerben können. Zentrales Element der Kampagne ist auch die Kampagnen-Website www.gut-kaufen.at, die die wichtigsten Kennzahlen und Fakten zur Bedeutung des Handels als Rückgrat unserer Wirtschaft darlegt.

Wer im Lande Steuern zahlt, gilt als „österreichischer Händler"

Der Hauptsitz eines Handelsunternehmens spielt für die Initiative keinerlei Rolle, es wird nicht unterschieden, ob es sich um ein deutsches, französisches oder außereuropäisches Unternehmen handelt. „Wir holen nationale wie internationale Handelsunternehmen vor den Vorhang, die in Österreich Werte schöpfen, die Arbeitsplätze schaffen, die ausbilden, die hier Steuern, Abgaben und in die Sozial- und Pensionstöpfe einzahlen, innovativ und nachhaltig agieren und damit unser wunderbares Land stärken“, argumentiert Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes, die Mitmach-Kriterien. „Auch der Vertriebskanal spielt keine Rolle: Wir lieben den stationären Handel und wir lieben eCommerce! Hauptsache fair und auch aus ökologischer Sicht möglichst regional", sagt Will.

 

Werbung

Weiterführende Themen

Branche
10.12.2018

Die Bundeswettbewerbsbehörde hat vom Handelsverband eine Beschwerde gegen Amazon erhalten und prüft nun, ob ein begründeter Verdacht vorliegt und Ermittlungen eingeleitet werden sollen. Da es auch ...

6 von 10 Österreichen klicken sich nach China.
Branche
16.10.2018

Tmall, AliExpress oder Wish. Chinesische Online-Plattformen versuchen schon länger am europäischen Markt Fuß zu fassen. Nun besagt der Handelsverband Consumer Check, dass bereits sechs von zehn  ...

Rund sieben Milliarden Euro gehen der EU jährlich durch die Lappen, weil Online-Versender ihre Abgaben nicht regelkonform abführen.
Branche
18.09.2018

Vor allem asiatische Online-Händler umgehen oft ihre Abgabepflichten in Europa. Der Handelsverband wünscht sich deshalb nun härtere Sanktionen für ...

Branche
11.09.2018

Reales Shoppingerlebnis schlägt Online-Shopping. Zwei Drittel der befragten Österreicher kaufen lieber stationär. Allerdings muss die Performance im Geschäft stimmen.

Contrast EY-Partner Martin Unger und Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will
Branche
18.01.2018

Österreichs Handel muss digitaler werden – so das Ergebnis des Retail Barometers 2018, den der Handelsverband gemeinsam mit Contrast EY präsentierte.

Werbung