Direkt zum Inhalt
 Clean Capital erneuerbare Energien aus Steyr plant und realisiert Photovoltaikanlagen, um die Energiewende in der Region voranzutreiben. 

Gelungener Neujahrsauftakt: Energiewende für Oberösterreich

14.01.2016

Gute Neuigkeiten für die Region zur Energiewende: Der Trend zu ökonomischen, stromerzeugenden Photovoltaik-Anlagen hält auch 2016 ungebremst an. Das zeigt der gelungene Start in die neue Fördersaison, den Clean Capital erneuerbare Energien aus Steyr mit einem Förderantragsvolumen von rund 1 Million Euro für die Kunden des Unternehmens umgesetzt hat.

Freitag, 7. Jänner 2016 punkt 17 Uhr fiel der Startschuss für die Einreichung der neuen Förderprojekte. Diese müssen auf dem elektronischen Abwicklungssystem der OeMAG, der konzessionierten Ökostromabwicklungsstelle für Österreich, eingegeben werden. Perfekte Datenaufbereitung, vollständige Pünktlichkeit und Schnelligkeit sind für die erfolgreiche Beantragung maßgebend, weiß das Unternehmen aus Erfahrung.

Pro Jahr steht für die Förderung von Photovoltaikanlagen über 5 KWp ein Förderbudget von acht Millionen Euro zur Verfügung. Davon hat allein das Unternehmen aus Steyr für 2016 rund 1 Million Euro für seine Kunden erfolgreich beantragt. Das Auftragsvolumen entspricht einer Leistung von 2,6 MWp. Mit dieser Nennstärke von 2,6 Millionen Kilowattstunden können große gewerbliche Betriebe ihren eigenen Photovoltaik-Strom für Kühlung, Lüftung, Klima, Beleuchtung und Betrieb ihrer Niederlassungen selbst erzeugen.

Attraktive Investitionszuschüsse und maßgeschneiderte, moderne Photovoltaik-Technologien machen die Stromerzeugung durch Photovoltaik bereits wirtschaftlich und äußerst rentabel. „Unser gebündelter Einsatz hat für viele Unternehmen im Großraum Oberösterreich einen Wert von 1 Million Euro gebracht. Das ist für uns, unsere Kunden und die gesamte Region ein toller Start ins neue Jahr“, freut sich Martin Dürnberger, Geschäftsführer des fünfzehnköpfigen Clean-Capital-Teams über die Leistung.

Das Unternehmen Clean Capital erneuerbare Energien aus Steyr sieht sich als Photovoltaik-Systemhaus und bündelt alle Leistungen, die den Bedürfnissen der Kunden – Privatkunden, Unternehmen, Gemeinden, Industrie, Betreibern und Fachpartnern, Elektrikern, Bauherren – entsprechen. Laut Clean Capital erhalten die Kunden Kompetenz und Vision von der Beratung, Planung, Finanzierung und Förderung bis zur Montage, Installation und Wartung ihrer maßgeschneiderten Photovoltaiksysteme. Spezialisierte Mitarbeiter tragen zur Energiewende der Region bei: von der kleinen, privaten Photovoltaikanlage zur eigenen Stromerzeugung bis hin zu großräumigen Energiekonzepten.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
27.01.2020

Mit dem Innovationsaward prämiert die Technologieplattform Photovoltaik zum zweiten Mal die besten Projekte für bauwerkintegrierte Photovoltaik. Noch bis 10. Februar können Projekte eingereicht ...

Markus König sieht angesichts des Regierungsprogramms 2020-2024 optimistisch in die Zukunft.
E-Technik
27.01.2020

Aufbruchsstimmung bei Suntastic.Solar: Der PV-Distributor hat seine Partner auf den in Österreich zu erwartenden massiven Photovoltaik-Ausbau eingestimmt.

Die Solarstrom-Speicherlösung der nächsten Generation Fronius GEN24 Plus und BYD Battery-Box Premium HVS/HVM.
E-Technik
10.12.2019

Der vielseitige GEN24 Plus Hybridwechselrichter ergänzt demnächst das Fronius-Portfolio um eine All-in-One Lösung zur umfassenden solaren Eigenversorgung. Den GEN24 Plus wird es sowohl in einer ...

Herbert Paierl ist seit Juli Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands Photovoltaic Austria (PVA).
E-Technik
21.11.2019

Anfang Juli hat Herbert Paierl das PVA-Erbe von Hans Kronberger übernommen. Mit dem Elektrojournal sprach er über neue Feiertage, Chancen für die Landwirtschaft und seine Angst vor der „ ...

E-Technik
05.11.2019

Die Ausschreibung für den zweiten Innovationsaward für Bauwerkintegrierte Photovoltaik hat begonnen: Die Projekte können bis 10. Februar 2020 eingereicht werden. Initiiert wird der Award von der ...

Werbung