Direkt zum Inhalt

Geizige Geil-Rache, Preisdumping-Fetischisten und Reisen in die goldene Zeiten: das Elektrojournal 12/13 ist da

12.12.2013

Im Kampf gegen Amazon setzen Europas Online-Händler auf Preisdumping. Die Strategie ist kurzsichtig. Die neue Konkurrenz aus China wird’s allerdings freuen. Über diese ungesunden Entwicklungen muss sich das Ehepaar Kamper nicht mehr den Kopf zerbrechen. In einem berührenden Porträt lassen die beiden Vollbluthändler die goldenen Zeiten Revue passieren. Jetzt in Ihrer Post: Das neue Elektrojournal 12/13!

Zwei neue EU-Richtlinien kommen 2014. Sie wirbeln den Online-Handel gehörig durcheinander. Zu hoffen bleibt, dass sie einen faireren Wettbewerb sicherstellen. Allerdings gelten sie nur für Europa. Und Chinas Online-Riesen haben den Markt-Braten längst gerochen und setzten staatlich gestützt zum großen Sprung an. Für den von Mini-Margen geplagten europäischen Online-Handel verschärft das die Situation wohl noch weiter.

Der hat sich jetzt übrigens verbündet um gemeinsam gegen Krösus Amazon aufzutreten. Mit welcher Strategie? „Preisdumping über Alles“, lautet offensichtlich die nicht wirklich durchdachte Parole. Also wurde die Superrabattschlacht „Black Friday“ ausgerufen, die Preise und Handelslandschaft beschädigt und den Kunden zum Super-Schnäppchen-Jäger erzieht. Von uns gibt’s dafür die Auszeichnung „Kabelbrand des Monats“.

Schmelzender Gewinn

Bleibt für die Online-Händler zu hoffen, dass Chinas E-Commerce-Riesen die Superdumping-Preise nicht mit Super-Super-Dumpingpreisen unterwandern. Denn die Geister die man rief, die wird man nicht mehr los. Das spürt derzeit Media-Saturn. Die Geiz-ist-geil-Mentalität richtet sich gegen die Kette und frisst Marge und Gewinn auf.

Noch einmal nach China: Der deutsche Qualitätshersteller Ritterwerk etabliert sich gerade im Reich der Mitte. Und dafür muss man einige skurrile Wege gehen.

Außerdem haben wir mit den „Einäugigen unter den Blinden“ gesprochen, wie sich Panasonic selbst nennt.

Porträts

Eine Zeitreise machen wir mit dem Ehepaar Kamper. Dieses zieht’s in die verdiente Pension. Nachmieter gibt’s keinen. Im Gespräch mit Elektrojournal lassen die beiden Vollbluthändler die goldenen Zeiten noch einmal Revue passieren.

Ein Vollbluthändler ist auch Andreas Wirth. Wie haben ihn in Steinbrunn besucht und sind auf ein äußerst ungewöhnliches Geschäftsmodell gestoßen. Aber lesen sie selbst.   

INSTA-Profi

Im Installations-Teil besuchen wir das Ehepaar Brunner. Dieses mistete die alte Ölheizung und suchte die passende Alternative. Außerdem waren wir beim  PV-Branchenmeeting für den Elektrogroßhandel dabei. Dabei waren wir zudem bei einer Schulung von Rauch Import.  

Abo-Service

Ganz nach Art des Hauses servieren wir alle Branchen-News im gewohnten Doppelpack, sowohl für die Handels- als auch für die Insta-Profis – sprich: für die gesamte Elektrobranche. Sie sind noch ohne? Kein Problem: Mit 63 Euro sind Sie ein ganzes Jahr lang dabei! Abo-Bestellung unter elektrojournal@wirtschaftsverlag.at. Als Entscheidungshilfe hier einige Kostproben in Bildern.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
25.03.2014

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, oder aber auch auf die Beteiligten selbst. Beides gibt’s in der heute erschienen März-Ausgabe des Elektrojournal nachzulesen. „Saisonbedingt“ widmet ...

Branche
19.02.2014

Endlich ist es da, das erste Elektrojournal des Jahres. Das Warten hat sich gelohnt. Wir sprechen zum Beispiel mit Arnd von Wedemeyer. Der Gründer von Notebookbilliger.de hat einiges in Österreich ...

Branche
22.12.2013

Rechtzeitig bevor das Christkind gar unerbittlich an die Türen hämmert, verabschiedet sich das Elektrojournal-Team in den Weihnachtsurlaub. Bis einschließlich 6. Jänner 2014 ist die Redaktion ...

Branche
11.12.2013

Wenn Sie allerdings schon fertig ausgebildet sind, sind Sie vielleicht bei Elektro Buder genau richtig. Der sucht nämlich einen Elektromonteur. Aber auch electronic4you, Kleinhappl, Styria Hifi, ...

Branche
21.11.2013

Wer blöd fragt, kriegt bekanntlich blöde Antworten – wer dagegen unbequem fragt, kriegt zumeist gar keine. Zu unbequem waren offenbar jene Fragen, die wir an Online-Riesen Amazon und den deutschen ...

Werbung