Direkt zum Inhalt

Gefälschte SanDisk SD-Karten aufgetaucht: Spur führt angeblich über Österreich

01.03.2007

Der deutsche IT-Branchendienst heise ("c't") hat drei Modellen dieser Billigkarten auf den Zahn gefühlt - und staunte dabei nicht schlecht. Die "ungewöhnlich langsamen" (O-Ton c't) karten erwiesen sich nämlich allesamt als ordinäre Fälschungen.

Normalerweise erreichen diese Karten, so die c't-Tester, eine Lese- und Schreibrate von 19,7 MByte/s. Die Fälschungen kamen dahingegen auf lediglich 15 MByte/s (Lesen) und unter 1 MByte/s (Schrieben). Damit sind die Karten auch für schnelle Digicams oder Camcorder ungeeignet.

Verkaufsverpackung, Zubehör und der Aufkleber sehen sich zum Verwechseln ähnlich, auf ein Detail haben die - wahrscheinlich chinesischen - Fälscher aber vergessen: Auf der Rückseite einer Original-Sandisk-Karte prangt eine 13-stellige Seriennummer samt Angaben des Herstellungsortes. Diese fehlt bei den Kopien.

Den Weg der Fälschungen auf den deutschen Markt konnte die c't-Redaktion angeblich über Österreich bis nach Taiwan zurückverfolgen. Die in Taipei ansässige Firma "Asia Aries Enterprise" habe, den heise-Ermittlungen zufolge, die Produkte dort verkauft.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung