Direkt zum Inhalt

Garant/WohnUnion: Mit „Wohnsinnspreisen“ zu Mitgliederwachstum

02.10.2006

Die beiden größten österreichischen Einkaufsverbände Garant Möbel Austria und WohnUnion wollen bis zum Jahr 2008 die Zahl ihrer Mitglieder auf 250 steigern und ihr Engagement auf den Auslandsmärkten ausweiten, so medianet.at.

Die bereits jetzt laufende Akquisition ist Teil der Bemühungen, auf einem stagnierenden Möbelmarkt zu wachsen. Die auch im Ausland vertretene WohnUnion plant unter anderem eine flächendeckende Präsenz in Südtirol. Im Netz haben die Verbände seit kurzem die gemeinsame Plattform www.wohnsinnspreise.at .

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
18.12.2018

Der Kollektivvertragsabschluss für über 400.000 Beschäftigte im Handel ist unter Dach und Fach. Fünf Verhandlungsrunden waren nötig, bevor man sich gestern kurz vor Mitternacht einigte. Es gibt ...

Hausgeräte
17.12.2018

Das WMF KÜCHENminis-Raclette für Zwei hat einen Vergleichstest des Magazins Haus & Garten Test (Ausgabe 01/2019) unter sieben Raclettes bis 100 Euro gewonnen. Das Gerät wurde als „sehr gut“ ...

Produkte
14.12.2018

Saftiges Steak, knackiges Gemüse, knusprige Panini oder vielleicht doch lieber süße Waffeln? Die De‘Longhi MultiGrill-Modelle CGH1030D und CGH1012D bieten eine beinahe grenzenlose Grillvielfalt. ...

Erfreulich. Der Handel wird im nächsten Jahr verstärkt Personal aufstocken.
Branche
13.12.2018

Aufgrund der guten Konjunktur bleibt auch die Personalentwicklung bei den österreichischen Klein- und Mittelunternehmen stabil, wenn auch leicht rückläufig. Im Handel gab es jedoch stärkere ...

Willi Trumler begrüßte Sabine Wagner-Simhandl und Karl Zwiauer von der Babyhilfe St. Pölten in der Würth-Zentrale in Böheimkirchen.
E-Technik
13.12.2018

Würth Österreich feiert seinen Umsatzrekord mit einer vorweihnachtlichen Spende an die Babyhilfe St. Pölten.

Werbung