Direkt zum Inhalt

Gar nicht geizig: Deutscher Heise-Verlag steigt mit 24 Prozent bei Geizhals.at ein

01.11.2013

Der deutsche Heise Zeitschriftenverlag (c’t) hat sich mit 24 Prozent an der heimischen Internet Services AG beteiligt. Besser bekannt ist das Unternehmen durch seine Preisvergleichsplattformen geizhals.at, geizhals.de, skinflint.co.uk und cenowarka.pl. Bereits seit 2005 arbeiten Geizhals und das Verlagshaus zusammen: so wird der Preisvergleich von Heise Online überwiegend mit Infos aus dem Geizhals-Preisvergleicher gefüllt.

Wie viel Heise für seinen Anteil auf den Tisch legen muss, ist nicht bekannt – allzu geizig wird man aber schon nicht gewesen sein, schätzen Insider. Während bei Geizhals vorerst niemand für eine Stellungnahme erreichbar war, freut sich derweilen der Geschäftsführer des Zeitschriftenverlags: "Die jahrelange Zusammenarbeit mit Geizhals hat gezeigt, dass das Unternehmen nicht nur von der Zielgruppe, sondern auch von der Kultur her zu uns passt", so Alfons Schräder. "Wir freuen uns sehr, dass Heise die Erfolgsgeschichte gemeinsam mit Geizhals fortschreiben kann."

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Telekom
24.02.2014

Eine in Deutschland durchgeführte Verbrauchererhebung von Geizhals kommt zu folgendem Ergebnis: Während im ersten Quartal 2010 für ein Smartphone im Schnitt 560 Euro gezahlt wurde, sind es vier ...

Branche
22.08.2013

Der Aufruhr ist perfekt. Wie der deutsche TV-Privatsender RTL enthüllt haben will, soll eine „große Elektromarkt-Kette“ seine Kunden am direkten Preisvergleich via Internet hindern, indem man in ...

Branche
11.01.2013

„Alles getürkt“ und ein „billiger Trick“ sei die aktuelle Werbeaktion des deutschen Media Markts, heißt es seit gestern im deutsch/österreichischen (Online-)Blätterwald. Viel Wirbel um wenige ...

Branche
10.01.2013

Die Fernseherpreise befinden sich im Sinkflug; die Bildschirmdiagonalen nehmen zu; kleinere Modelle werden nur mehr halb so viel nachgefragt.  Günstiger geworden sind Handys und Espressomaschinen ...

Multimedia
11.10.2012

Rauf und runter geht’s bei der aktuellen Warenkorb-Analyse der Preisvergleichsplattform. Während sich die Smartphones über ein (Preis-)Plus von 24,4 Prozent freuen können, weisen die Tablets ein ...

Werbung