Direkt zum Inhalt

Fussball: Die TV-Revolution – alles auf Premiere und ATV

21.05.2004
ATV

Der Kampf um den Fußball im Fernsehen ist entschieden: Premiere und ATV-Plus haben den Poker um die Rechte für sich entschieden – der ORF ging leer aus. Dementsprechend trutzig die Reaktion von ORF-Sportchef Elmar Oberhauser: "Wir werden keinerlei Zweit-Rechte erwerben, der Fußball wird bei uns zur reinen Ergebnis-Berichterstattung".
Dafür, dass Premiere den Zuschlag erhielt, musste Georg Kofler in letzter Sekunde das Angebot noch einmal erhöhen: 15 Millionen für die Fußball-Liga im ersten Jahr, 14 bzw. 13 Millionen in den beiden Folgejahren. Dafür erwartet sich der Premiere-Chef um bis zu 100.000 Neu-Abonnenten (derzeit rund 170.000), die mit dem 9,90-Euro-Tarif zum Abo-Sender gelockt werden sollen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Consumerelectronic
24.04.2013

Martin Gastinger ist ab Mai der neue Geschäftsführer der ATV-Sendergruppe. Er folgt Ludwig Bauer nach, den es nach fünf Jahren in Österreich zurück nach München zieht. Gastinger kennt den TV- ...

Installation
11.03.2013

Ziel der Kampagne ist die Einspeisung aller Programme der beiden Sendergruppen in TV-Gemeinschaftsanlagen und Kabelnetze. Beworben wird auch die Hilfestellung der Kommunikationselektroniker bei ...

Installation
16.01.2013

Auch wenn Digital-TV immer stärker gefragt ist, empfangen gar nicht wenige Konsumenten ihre TV-Programme in analogen Kabelnetzen. Aufgrund der großen Nachfrage nehmen Netzbetreiber in Salzburg, ...

Installation
16.11.2012

Wie von Elektrojournal Online angekündigt, ist ATV2 jetzt auch über das digitale Antennenfernsehen DVB-T in großen Teilen von Ost- und West-Österreich empfangbar. Die Antennen-Haushalte in Wien ...

Installation
09.11.2012

Niederösterreichs Kommunikationselektroniker schlagen Alarm. Sie bangen um die Zukunft ihrer Branche. Es gibt zuwenig Nachwuchs. In allen vier Jahrgängen des neuen (modularen) Lehrberufs KEL gibt’ ...

Werbung