Direkt zum Inhalt

Funkzellen verbinden: Auerswald schickt neues Wireless-System für Profis ins Rennen

11.07.2013

Das neue Schnurlossystem des Herstellers verspricht eine flächendeckende und unterbrechungsfreie Telefonie überall im Unternehmen. Die Funkausdehnung ist beliebig skalierbar und in der Teilnehmerzahl wird das neue IP-DECT-System auch den Erwartungen im Business-Umfeld gerecht.

Das neue Wireless-System von Auerswald verspricht eine flächendeckende, unterbrechungsfreie Mobiltelefonie. Kernstücke des Systems sind zwei unterschiedlich erweiterbare IP-DECT-Server, die über VoIP-Kanäle mit der Haupttelefonanlage verbunden werden, sowie die Familie der dazu passenden Handsets.

Der kleine IP-DECT-Server, der Comfortel WS-400 IP, ist gut für kleine Unternehmen geeignet. Im Einzelzellenbetrieb stehen sechs VoIP-Kanäle für zwölf Teilnehmer zur Verfügung. Für größere Betriebe kann der IP-DECT-Server zum Multizellensystem mit drei zusätzlichen DECT-Basen erweitert werden und unterstützt dann bis zu 30 Handsets und zwölf VoIP-Kanäle.

Der Comfortel WS-650 IP ist der IP-DECT-Server für die großen Installationen. Im Standardausbau unterstützt er 30 mobile Teilnehmer, die alle gleichzeitig telefonieren können und kann auf großen Flächen mit mehreren Gebäuden mit 256 DECT-Basen betrieben werden. Erweiterungsoptionen erlauben 150, 500, 1500 und sogar 4096 Teilnehmer bei 1024 gleichzeitigen VoIP-Verbindungen.

Beide Lösungen lassen sich auch mit 2- oder 4-Kanal-Repeatern ausstatten, um auch wenig frequentierte Gebäudebereiche mit DECT zu versorgen. Das zentrale Telefonbuch des IP-DECT-Systems, aus dem sich die angeschlossenen Handsets mit allen Rufnummern- und Namensinformationen versorgen, kann durch die Verbindung zu einem externen LDAP-Server zum Beispiel dem Kommunikationsserver Commander 6000 von Auerswald, gespeist werden. Auch der CSV-Import von Kontaktdaten aus externen Datenbeständen ist möglich.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung