Direkt zum Inhalt

Funai statt Philips: Niederländer ziehen sich in Nordamerika aus dem TV-Geschäft zurück

10.04.2008

Der Mitteilung zufolge wird Philips sein TV-Geschäft in Nordamerika per 1. September an die japanische Funai Electric übertragen. Dadurch soll die Profitabilität des Geschäftsbereichs deutlich gesteigert werden.

Funai übernimmt die Verantwortung für Einkauf, Distribution, Marketing sowie den Vertrieb und wird für die Rechte an den Markennamen Philips und Magnavox Lizenzzahlungen leisten. Philips wiederum wird sich zukünftig nur noch auf den Kernmarkt Europa sowie auf wichtige Entwicklungsländer konzentrieren - und auch nur dort mit eigenen Geräten in Erscheinung treten.

"Die Vereinbarung mit Funai, ebenso wie die anderen Maßnahmen, durch die wir unsere Profitabilität steigern werden, unterstreichen unsere verbindliche Zusage, die unakzeptablen Ergebnisse unserer Fernseh-Aktivität 2008 zu verbessern", so Philips-Chef Gerard Kleisterlee. "Wir arbeiten seit 18 Jahren mit Funai zusammen und sind davon überzeugt, dass das Unternehmen ein exzellenter Partner ist, um das neue Geschäftsmodell für Philips Fernseher in den USA umzusetzen. Die Vereinbarung gewährleistet die anhaltende Präsenz von Fernsehern von Philips in Nordamerika und stellt sicher, dass Konsumenten auch zukünftig unsere innovativen Produkte kaufen können."

Andere Produktkategorien sind von der Vereinbarung nicht betroffen und werden auch zukünftig von Philips gefertigt und vermarktet. Auch auf die Fernseh-Aktivitäten von Philips in anderen geografischen Regionen hat die Vereinbarung keinen Einfluss. In der Lizenzvereinbarung sind neben der Nutzung der Marke übrigens auch Vorgaben zur Produktqualität, zum Produktdesign und zum Kundendienst geregelt. Dafür erhält Funai Zugriff auf Forschungs- und Designdaten von Philips.

Funai-CEO Tetsuro Funai: "Als A-Marke wird Philips Glanz in unser bestehendes Portfolio bringen. Konsumenten werden auch zukünftig auf Qualität, Design und Innovationskraft von Produkten der Marke Philips bauen können."

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Langjährige Erfahrung: Die studierte Betriebswirtin und Marketingallrounderin Sonja Gindl übernimmt die Leitung des Marketings im Bereich Personal Health von Philips Österreich
Hausgeräte
04.07.2018

Sonja Gindl übernimmt die Leitung des Marketings im Bereich Personal Health von Philips Österreich.

Das Philips Gesundheitsband steht stellvertretend für die neue Produkte, die die Holländer voranbringen sollen.
Branche
02.02.2018

Philips konzentriert sich ganz auf das Thema Gesundheit, andere Sparten werden abgestoßen. Die Strategie scheint aufzugehen.

Dem Umstieg auf größere Variationsmöglichkeiten beim heimischen Umgang mit Licht steht nichts mehr im Wege.
Produkte
30.11.2017

Philips Lighting erweitert die Produktreihe seiner SceneSwitch-Lampen

Das neue Philips SpeechMike Premium Air kommt erstmals ohne Kabel aus.
Produkte
13.11.2017

Das Gerät eignet sich für „Vieldiktierer“ in Krankenhäusern, in Anwaltskanzleien und an anderen Einsatzorten mit hohem Verwaltungsaufwand.

Die Philips-Kopfhörer Flite Hyperlite setzen ganz auf Ergonomie.
Produkte
23.10.2017

Kopfhörer gibt es als In-Ear oder Headsets inzwischen schon in allen möglichen Größen und Formen. Neben der Soundqualität ist die wichtigste Anforderung allerdings der Tragekomfort, der von ...

Werbung