Direkt zum Inhalt
Die COMM-TEC GmbH zählt seit mehr als 30 Jahren zu den größten und renommiertesten Distributionsunternehmen für AV-Medientechnik in Europa.

Für mehr regionale Nähe: COMM-TEC schluckt Distributor Kleinhappl

09.06.2018

Die COMM-TEC GmbH hat das Salzburger Familien-Traditionsunternehmen Kleinhappl Electronic übernommen. Damit will man seine Präsenz in Österreich massiv ausbauen.

Alex Tempel, bislang GF der VIVATEQ GmbH, übernimmt die Kleinhappl-Geschäftsführung.

Schon bisher war Präsenz der europäische Distributor für audiovisuelle Kommunikationslösungen und medientechnische Gebäudeausstattungen mit Gebietsrepräsentanten in Österreich vertreten. Durch die Übernahme von Kleinhappl, der seit 25 Jahren Elektroinstallateure und Fachhändler mit SAT-, Antennen-, Videoüberwachungs- und Beschallungsanlagen sowie Medientechnik für Konferenzräumen beliefert, ist man hierzulande nun auch direkt vertreten.    

Als alteingesessenes Familienunternehmen zählt Kleinhappl rund 1.700 Elektroinstallateure und Fachhändler zu seinen Kunden und ist neben dem umfangreichen Produktportfolio bekannt für schnelle Lieferung, ausgezeichnete Planungsunterstützung und fundierten technischen Support. Die von Kleinhappl vertriebenen Produkte würden das Portfolio der COMM-TEC Gruppe ideal ergänzen, heißt es.

Die Geschäftsführung von Kleinhappl übernimmt Alex Tempel, der in den letzten 12 Jahren die Geschäfte der VIVATEQ GmbH, ebenfalls ein Unternehmen der COMM-TEC Gruppe, geführt hat. Tempel blickt auf eine über 20-jährige Erfahrung in verschiedenen Positionen innerhalb der COMM-TEC zurück und kennt die Belange von Fachhändlern, Installateuren und Endkunden in der professionellen Audio/Video Branche im Detail.

Wolfgang Lenz, Gründer und Geschäftsführer der COMM-TEC GmbH: „Kleinhappl ist ein etabliertes Unternehmen mit exzellenter Reputation im österreichischen Markt. Mit der Übernahme hat COMM-TEC ab sofort eine direkte Präsenz in Österreich mit Warenlager sowie Verkaufs-, Support- und Planungsteams. Das gibt uns mehr regionale Nähe zu Kunden und ist ein wichtiger Schritt, um unseren bisherigen Erfolg in Österreich zu festigen und weiter auszubauen.“

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Uhingen bei Stuttgart vertreibt die Produkte von mehr als 40 namhaften Herstellern. In den Business-Units "Digital Signage & Media Solutions", "Presentation", "Signal Management, Conference & Control" sowie "Racks & Mounts" erhalten Fachplaner, Systemintegratoren und Architekten die optimale Hardware für ihre Anforderungen. COMM-TEC liefert alles aus einer Hand - von der Planung, über die Beratung bis hin zur Umsetzung.

Werbung

Weiterführende Themen

Es entsteht ein neuer integrierter Anbieter von Breitband, Mobil- und Festnetztelefonie, TV und Entertainment.
Aktuelles
22.12.2017

Der Zusammenschluss von UPC Austria und T-Mobile Austria ist einer der größten Deals der vergangenen zehn Jahre in Österreich.

Jan Trionow, CEO von Drei, will „Österreich international zu einem digitalen Champion machen“.
Aktuelles
28.07.2017

Österreichs Nummer eins bei mobilen Daten erwirbt die Nummer 2 bei Festnetz-Businesskunden. Drei setzt nach der Orange-Übernahme und erstem österreichweiten LTE-Netz den dritten Wachstumsschritt ...

Visualisierung von Linforge zum Thema Systemmonitoring: Linforge wurde von der S&T AG übernommen, bleibt aber als eigenständiges Unternehmen erhalten.
E-Technik
28.07.2017

Um der Nachfrage nach Open-Source-Lösungen Rechnung zu tragen, hat sich die S&T AG, eines der führenden Systemhäuser Österreichs, den europaweit meist zertifizierten Linux-Experten Linforge ...

Phoenix Contact kauft Schutztechnik-Spezialist NSE
Branche
01.06.2017
Ulrich Spiesshofer, Vorstandschef ABB, fügt seinem Unternehmen mit der Übernahme auch den Bereich Industrieautomation hinzu.
Aktuelles
04.04.2017

Der Schweizer Elektrotechnik-Konzern ABB übernimmt die auf Industrieautomatisierung spezialisierte Innviertler Paradefirma Bernecker + Rainer Industrie-Elektronik mit Sitz in Eggelsberg mit 3000 ...

Werbung