Direkt zum Inhalt
Fronius Solar Energy hat rund die Hälfte der bislang in Chile realisierten Photovoltaik-Projekte mit seinen SnapINverter-Wechselrichtern beliefert.

Fronius: Wechselrichter für Chiles Photovoltaik-Förderprogramm

28.08.2017

Fronius, dessen Solarenergie-Sparte in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen feiert, verfolgt die Vision von „24 Stunden Sonne“.

Seit dem Jahr 2015 unterstützt die Regierung Chiles den Bau von Photovoltaik-Anlagen auf öffentlichen Gebäuden (dafür wurde ein vier Jahre dauerndes Förderprogramm eingerichtet) – die Technologie dazu stammt in vielen Fällen aus Österreich: Fronius Solar Energy hat rund die Hälfte der bislang realisierten Projekte mit seinen SnapINverter-Wechselrichtern beliefert.

Beim Förderprogramm Techos Solares Públicos werden öffentliche Gebäude wie Schulen, Ämter oder Krankenhäuser mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet. Die erste Etappe, in der hauptsächlich Solaranlagen bis 100 Kilowatt Leistung realisiert wurden, ist seit kurzem abgeschlossen. Bis 2019 stehen nun größere Projekte bis 400 Kilowatt an.

Martin Schwarzlmüller, der zuständige Area Sales Manager bei Fronius Solar Energy: „Wir sind in Chile, wie in ganz Lateinamerika, bereits seit langem sehr erfolgreich aktiv.“ Anders als in Mexiko oder Brasilien besitzt Fronius hier zwar keine Niederlassung – „durch das Fronius Service Partner Programm sind wir jedoch bei den Installateuren im Land sehr gut vertreten“, erklärt Schwarzlmüller.

Regelmäßig werden technische Produkt-Workshops in der Region abgehalten – in der ersten Jahreshälfte 2017 wurden alleine in Chile bereits 26 neue Installateure und EPCs als Fronius Service Partner zertifiziert.

Die beiden wichtigsten Vertriebspartner in Chile sind zudem Fronius Service Partner Plus. Sie dienen als erste Ansprechpartner für die chilenischen Installateure. Das bedeutet, dass sie u.a. Ersatzteile vorrätig haben.

Zur Fronius-Produktpalette sagt Schwarzlmüller: „Dadurch können wir für jede Art und Größe von Projekt genau den passenden Wechselrichter anbieten. Wir haben etwa mit dem Fronius Symo 15.0-3 208 ein Nischengerät speziell für das in Mexiko, Brasilien, Zentralamerika, Kolumbien, und in der Karibik weit verbreitete 208-Volt-Netz im Portfolio.“

Bis 2050 will Chile 70 Prozent seines Stroms aus regenerativen Quellen beziehen. Dazu Schwarzlmüller: „Ich bin mir sicher, dass wir hier in den kommenden Jahren noch viele weitere Projekte erfolgreich umsetzen können.“

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Immitzer: „Der Erfolg des Gesetzes steht und fällt mit der weiteren konkreten Ausformulierung der zu setzenden Maßnahmen.“
E-Technik
10.01.2019

Mit großem Andrang startete gestern die Tarifförderung für PV-Anlagen – ...

Ab 9. Jänner 2019, 17 Uhr, könnten Förderanträge eingereicht werden
E-Technik
09.01.2019

Ab heute (Mittwoch, 9. Jänner) 17 Uhr, können beim Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus Anträge für die Photovoltaikförderung abgegeben werden. Acht Mio. Euro stehen dafür zur ...

Der österreichische Staatspreis für Umwelt- und Energietechnologie ging an Österreichs erste innerbetriebliche Tankanlage für grünen Wasserstoff: SOLH2UB am Fronius-Entwicklungsstandort in Thalheim bei Wels.
E-Technik
27.11.2018

Fronius räumt doppelt ab. Nicht nur für herausragendes Design, sondern auch für zukunftsweisende Leistungen wurde die Fronius International GmbH vor kurzem ausgezeichnet. Fürs Design wurde der ...

An der PV-Ausstattung fürs Matterhorn wird man zwar noch ein bisschen arbeiten müssen, aber schon jetzt zeigt die Wachstumskurve bei ausgelieferten PV-Anlagen pro Monat steil nach oben: im Oktober wird erstmals die 3 MWp-Grenze gestreift.
E-Technik
29.10.2018

Österreichs größte Vertriebskooperation von PV-Spezialisten, Suntastic.Solar, liegt weiterhin auf Wachstumskurs. Für Oktober 2018 erwartet das Unternehmen erstmals ein Überschreiten der 3 Megawatt ...

E-Technik
22.10.2018

Die Speichertagung des Bundesverbands Photovoltaic Austria (PVA) hat sich als fixer Branchentreff etabliert. Die Veranstaltung am 17. Oktober, gemeinsam mit dem Bundesministerien für ...

Werbung