Direkt zum Inhalt
 © Ina Susanne Rao © Ina Susanne Rao © Ina Susanne Rao © Ina Susanne Rao © Ina Susanne Rao © Ina Susanne Rao © Ina Susanne Rao © Ina Susanne Rao © Ina Susanne Rao © Ina Susanne Rao © Ina Susanne Rao © Ina Susanne Rao © Ina Susanne Rao

Fotogalerie: Der Burisch-Info-Tag 2016

19.04.2016

Am 14. April 2016 war es soweit: der Burisch-Info-Tag öffnet seien Pforten. Rund 400 Besucher kamen ins Schweizer Haus im Prater, um sich über neue Produkte zu informieren, Networking zu betreiben und einfach eine gute Zeit bei Schweinestelze und Bier zu verleben.

Burisch Elektro Systemtechnik sieht sich als Partner des Elektrogroßhandels, der Elektroindustrie und des Elektrohandwerks. Dabei setzt man auf den dreistufigen Vertriebsweg mit der Aufgabe, planende Stellen sowie die Anwender der Produkte der Vertragslieferanten zu informieren und beratend zur Seite zu stehen. Die Lieferanten von Burisch kommen seit der Erweiterung der europäischen Union aus fast ganz Europa, wobei dadurch, dass man auf Qualität großen Wert legt, ein gewisses Übergewicht bei deutschen und bei österreichischen Lieferanten herrscht.

Bereits zum 10. Mal fand man sich traditionsgemäß eine Tag im April im Schweizer Haus ein. Heuer war ein erhebliches Besucherplus zu verzeichnen, das Zeugnis für die große Akzeptanz der Veranstaltung beim Kunden ablegt.

Die Lieferanten von Burisch stellten im Rahmen des Info-Tags ihre Produkthighlights vor. So zeigte sich Comm-Scope mit seiner Infrastruktur, „die Kommunikation möglich macht“. Damit sind Menschen in die Lage, sich nahtlos miteinander in Verbindung zu setzen und zu kommunizieren. Die Produkte und Dienstleistungen für drahtgebundene und drahtlose Netzwerke ermöglichen Daten-, Video- und Sprachanwendungen mit hoher Bandbreite an jedem beliebigen Ort.

Bachmann ist ein mittelständisches Unternehmen, das kundenorientiert elektrotechnische Komponenten & Systeme entwickelt, herstellt und vertreibt. Zu den Produkten gehören, neben Energiemanagementmodellen der Blue-Net-Familie, multifunktionale Tischanschlussfelder für Arbeitsplätze und fürs Eigenheim. Was einst nur für den sogenannten Facility-Bereich zur Verfügung stand, findet sich inzwischen auch mit Steckdosensystemen im Marktsegment Kitchen Solutions. Seit der Markteinführung der Twist ist klar, dass Steckdosen nicht nur Strom geben können sondern auch schön aussehen.

Bodeninstallationssysteme von Hager lassen sich unter dem, in dem oder über dem Boden integrieren. Sei es als Doppel- oder Hohlraumbodensystem, als estrichüberdecktes oder estrichbündiges Kanalsystem oder als Aufbodenkanalsystem für die Nachrüstung bestehender Gebäude.Zum Produktportfolio gehören unter anderem Anschlussklemmen, Kompaktverteiler und der Service der Kabelkonfektionierung. FTG ist auch im Bereich der kundenspezifischen Entwicklung von Stromverteilungssystemen tätig.

ABL Sursum stellt Produkte für die Elektroinstallation her. Dazu zählt das bekannte Schuko-Steckvorrichtungssystem. Auf dem Info-Tag von Burisch stellte ABL den jungen Produktbereich E-Mobility mit der Ladestation E-MH-1 vor. Diese Variante ist eine Ladestation für den privaten Bereich. Dank ihres platzsparenden Designs lässt sie sich in fast jede Garage integrieren. Ausgestattet mit Ladekabel und Ladekupplung ist sie für das eigene Elektrofahrzeug konfiguriert – damit fällt das lästige Kabel-Anschließen weg. Die E-MH-1-Easy-Plug benötigt nur eine 16-Ampere-Industrie-Steckdose in der Garage.

Das slowenische Unternehmen ETI stellt Schutzkomponenten für elektrotechnische Installationen in Gebäuden her. Zu den Produkten zählen D-, D0- und C-Sicherungseinsätzen, Leitungsschutzschaltern, verschiedene Typen an Fehlerstrom-Schutzschaltern, FI/LS der ASTI Gruppe. Das Lieferprogramm beinhaltet außerdem Schalter- und Überwachungs- und Kontrolleinheiten der EVE-Gruppe sowie den Überspannungsschutz ETI-Tec. Im Schweizerhaus standen die FI-Schalter besonders in den Vordergrund; diesen Bereich möchte man zukünftig weiter ausbauen. Auch Sicherungen für Photovoltaik-Speicher finden sich seit zwei Jahren im Produktspektrum.

Die von Peha by Honeywell vorgestellten Produkte, eine Funk-Gong-Serie und das PHC-Compact-Jalousie-Markisen/Rollladenmodul fanden großen Anklang bei den Besuchern und auch der Stand von Wibutler mit seiner Smart-Home-Lösung war stets gut besucht. Die Geräte können sich untereinander austauschen, indem das System ihre Funkstandards übersetzt. Bereits in 2015 erhielt der Wibutler-Pro den Smart Home Award für das beste Produkt.

Das Unternehmen Wiska aus Hamburg hat ein breites Produktspektrum, das von Kabelverschraubungen über Installationszubehör bis hin zu maritimen Licht und CCTV-Kameraüberwachung reicht. Heuer zeigte man diverse Kabelverschraubungen und verschiedene Installationsboxen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

V.l.n.r.: Herbert Vock (Geschäftsführender Vorstand KVA), Michael Schauer ACP IT Solutions GmbH, Margot Tschank (Projektleiterin KVA Service Award) und Konrad Rathmayr (Assistent Technische Leitung Miele)
Hausgeräte
24.04.2018

15 von 17 möglichen Siegen sind eine mehr als beachtliche Leistung: Miele sicherte sich auch heuer die prestigeträchtige Auszeichnung im B2C-Bereich.

Von allen Seiten begutachtet: Der neue autarke Bildschirm von Bachmann
E-Technik
23.04.2018

… und Stelze. Auch heuer veranstaltete Burisch seinen traditionellen Infotag im berühmten Schweizerhaus.

Das Schweizer Haus in Wien ist auch heuer wieder Veranstaltungsort der BIT.
Branche
06.03.2018

Das Systemtechnik-Haus lädt am 19.April zum BIT18 ein.

Entspannter Ausbildungsstart: Ausbildungsleiterin Anja Hupe (im Vordergrund) und die 25 Auszubildenden der Wertgarantie Group.
Branche
09.08.2017

Teambuilding stand im Fokus: Für 25 Auszubildende der Wertgarantie Group ging die „Azubi-Fahrt“ nach Bad Bevensen.

Skizze zur Sonderschau SECURE!
Aktuelles
20.07.2017

Die neue Hallenebene 9.1 zeigt die zentrale Rolle der Gebäudeautomation und präsentiert erstmalig die Sonderschau SECURE! Das Intersec Forum läuft parallel zur Light + Building 2018, die vom 18. ...

Werbung