Direkt zum Inhalt

Forderungen eines „Weltkonzerns“: Investitionszuwachs-Prämie für KMUs

09.01.2006

Zogen Bilanz über ein durchwachsenes Jahr 2005 für das Gewerbe: Walter Bornett, Georg Toifl und Helmut Heindl (von links nach rechts)


Nein, als „Weltkonzern“ ist hier nicht einer der bekannten Global Player gemeint, sondern „schlicht und einfach“ das Gewerbe und Handwerk in Österreich. Immerhin beschäftigt man 600.000 Mitarbeiter und hat – so Obmann Georg Toifl stolz – nicht weniger als 7.200 neue Arbeitsplätze in den letzten Monaten geschaffen.
Das Jahr 2005 war für das heimische Gewerbe durchwachsen, für heuer ist man leicht optimistisch. Ein am 9. Jänner präsentierter Forderungskatalog soll dafür sorgen, dass der „Weltkonzern“ auch in den kommenden Jahren floriert.
Das sind die „nationalen Forderungen“:
O
Eine Investitionszuwachs-Prämie für KMUs,
O eine steuerliche Absetzbarkeit von Handwerksleistungen an Private und
O Hand in Hand dazu eine Reduktion der Mehrwertsteuer für arbeitsintensive Dienstleistungen.

Darüber hinaus gibt es „internationale Forderungen“...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

"Die Fehler aus dem vergangenen Jahr werden wir nicht wiederholen"
Branche
16.08.2018

Der deutsche Elektronikhändler Ceconomy ächzt. Zwar liefen zuletzt die Verkäufe von Ventilatoren und Kühlgeräten gut, dennoch nahm insgesamt die Frequenz in den Geschäften ab. Problematisch ist ...

Multimedia
14.08.2018

Apple-Nutzer können ab sofort die kostenlose FRITZ!App WLAN für iPhone und iPad herunterladen. Die App misst den Datendurchsatz des iOS-Gerätes und zeigt gleichzeitig die Verbindungsqualität an. ...

E-Technik
13.08.2018

Mit den frisch eingetroffenen PV-Modulen Eagle MX2 300 Wp mono und Eagle MX2 290 Wp mono fullblack von Jinko sind bei dem PV-Vollsortimenter Suntastic.Solar ab sofort zwei Module lieferbar, die ...

Branche
13.08.2018

1,14 Milliarden Euro wurden in Österreich im zweiten Quartal 2018 mit technischen Konsumgütern umgesetzt. Das sind um 3,8 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahresquartal, wie der GfK-Temax ...

Bei über 30 Grad gehen Klimageräte weg wie die warmen Semmeln
Branche
13.08.2018

Klimageräte sind – sofern noch auf Lager – derzeit der Renner im heimischen Elektrohandel. In einer Woche gingen Saisonbestände über die Ladentische. Kein Wunder bei über 30 Grad und tropischen ...

Werbung