Direkt zum Inhalt

Flich: "Herrn Sobol ist entgangen, dass es in Wien florierende UE-Messe gibt"

17.10.2008

Er bat Elektrojournal Online, einen Leserbrief zu veröffentlichen, worin er seine Sicht der Dinge - vor allem im Hinblick auf die "Fernsehen-statt-Messe"-Diskussion darstellt.

Liebe Leser von Elektrojournal Online!

Über die Äußerungen von Herrn Sobol muss ich mich doch sehr wundern. Dass der Plan, die Futura nach Wien zu verlegen, ebenso alt ist, wie die Futura selbst, weiß auch Herr Sobol. Und dass große internationale Leitmessen, wie etwa die IFA, heute so enorme Geldmittel binden, dass eine zusätzliche konventionelle Hallenmesse in Wien schwer zu realisieren sein dürfte, ist auch kein großes Geheimnis.

Zudem ist das Futura-Angebot heutzutage ohnehin in jeder besseren Großfläche anzutreffen, während sich die Futura als Händlertreff in der Mitte Österreichs bestens bewährt hat. Umso schöner ist es daher, dass nun auch der Konsument in seinem Wohnzimmer etwas davon hat - natürlich nur, sofern er auch zu den Puls 4-Sehern zählt.

Wahrscheinlich ist Herrn Sobol entgangen, dass es in Wien seit 2002 eine florierende UE-Messe gibt, die von der Industrie auch angenommen wird: die klangBilder. Der Messe-Event unterstützt gerade jenes Portfolio, das Industrie und Handel heute als sehr wichtig einstufen: hochwertige Qualitäts-Geräte.

"Red Zac hat das Potenzial erkannt"

Die klangBilder haben sich zwischenzeitlich zur Publikumsmesse für anspruchsvolle UE entwickelt. Konsumenten wird unter Wohnraum-Bedingungen Appetit auf den Kauf trendiger - und vor allem hochwertiger - Neuheiten gemacht. Davon profitiert auch der EFH: Immerhin werden - neben den bekannten Großfirmen - mehr als 200 Marken präsentiert, die das Portfolio jedes Fachhändlers bereichern.

Red Zac hat das Potenzial der klangBilder erkannt und die Veranstaltung von Beginn an unterstützt. Wir haben den EP: Chef mehrfach eingeladen, seine Händler auf die klangBilder aufmerksam zu machen. Leider wurde das - aus welchen Gründen auch immer - abgelehnt. Daher lade ich Herrn Sobol auf diesem Weg gerne ein, vom 7. bis 9. November mein Gast zu sein. Er wird nicht nur hervorragende Geräte von Firmen sehen, die bereits auf der Futura ausstellten, sondern auch die Highlights von Firmen, die der Futura bislang fernblieben.

Ludwig Flich
klangBilder

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Multimedia
05.11.2014

Vom 7. bis 9. November präsentiert Österreichs größte Messe für beste Musik- und Bildwiedergabe die ganz neuen Trends. Im „Arcotel Kaiserwasser" erwarten die Messebesucher ebenso vielfältige wie ...

Multimedia
11.04.2014

Österreichs bekannte „Erlebnismesse für innovative Unterhaltungs-Elektronik“ findet heuer von 7. bis 9. November  erstmals im Arcotel Kaiserwasser  bei der Reichsbrücke statt. Der neue Standort ...

Branche
15.11.2013

Zum inzwischen zehnten Mal lud EP:-Chef Friedrich Sobol Industriepartner Anfang dieser Woche zum traditionellen Jahresrück- und Ausblick. Serviert wurden nicht nur die Zahlen für 2013, auch auf ...

Sobol wird sich künftig auf seine Aufgabe in der EP:-Zentrale konzentrieren
Branche
01.10.2013

Nicht zuletzt aufgrund der regen Reisetätigkeit war’s ja schon irgendwie abzusehen. Friedrich Sobol wird nach rund 12 Jahren die operativen Agenden für die Österreich-Niederlassung von EP: per ...

Branche
10.09.2013

Beinahe abgeschlossen ist die Neugestaltung der deutschen Elektrohandelslandschaft, die sich durch den Rewe-Entschluss, die problembehaftete ProMarkt-Kette abzustoßen, entwickelt hat. Nachdem ...

Werbung