Direkt zum Inhalt

Flaute bei Unterhaltungselektronik: Boom bei Elektrokleingeräten

15.09.2014

Der Umsatz bei elektrischen Konsumgütern stagniert, lediglich Kleingeräte verzeichnen ein deutliches Absatzplus. Im Vergleich zum ersten Halbjahr des Vorjahres kann die Branche etwas durchatmen. Bei den Fernsehern war die Fußball-WM in Brasilien hilfreich, in der Küche wiederum hält der Gesundheitstrend weiter an. Für das Gesamtjahr sind die Elektrohändler optimistisch.

"Nach einem Minus im Vorjahr verzeichnet die Branche heuer ein Plus von 0,7 Prozent", so Manfred Müllner, stellvertretender Geschäftsführer des Fachverbandes der Elektro- und Elektronikindustrie. Große Freude bereiten den Händlern die Bereiche Audio-Zubehör, Saugroboter und Dampfgarer. Bei TV-Geräten beginnt die Einsteigerklasse mittlerweile bei einer Diagonale von 102 cm. Künftig soll der vernetzte Haushalt die Kassa klingeln lassen.

Werbung

Weiterführende Themen

Robert Töscher übernimmt von Marion Mitsch die UFH-Geschäftsführung.
Branche
25.06.2020

Robert Töscher (37), der bereits seit neun Jahren bei UFH im Controlling, als Leiter der Finanzen und Prokurist, sowie als Geschäftsführer der UFH-Tochter Secontrade tätig war, steigt mit 1. Juli ...

Christian Blumberger hat sein Geschäftsmodell umgestellt - und verzichtet auf drei Marken.
Branche
04.06.2020

Für reichlich Verwirrung innerhalb der Elektrobranche hat eine Insolvenzmeldung der Tronik Handels GmbH gesorgt. Bei genauerem Hinsehen stellen sich die Hintergründe allerdings anders dar, als von ...

Branche
28.04.2020

Die Vorschriften im Handel werden gelockert. Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck kündigte am Dienstag an, dass in Geschäften die Regelung von 20 Quadratmetern pro Kunde auf 10 Quadratmeter ...

Branche
10.04.2020

In der Nacht auf Freitag hat Gesundheitsminister Rudolf Anschober die erwartete Verordnung zum langsamen Hochfahren des Handels kundgemacht. Damit steht jetzt auch fest, welche Voraussetzungen zu ...

Werbung