Direkt zum Inhalt

Filmstudio Warner arbeitet an Hybrid-Datenträger für Blu-ray, HD-DVD und DVD

20.09.2006

Das berichtet das Wissenschafts-Magazin NewScientist in seiner aktuellen Ausgabe. Der besondere Clou dabei: Der neue Datenträger soll dann auch DVD-kompatibel sein.
Der technische Hintergrund ist schnell erklärt: Blu-ray und HD-DVD verwenden beide Laser mit gleicher Wellenlänge (405 Nanometer), jedoch greift Blu-ray auf 0,1 Millimeter tiefe Spurrillen zu während HD-DVD 0,6 mm-Spurrillen nutzt. Die führenden Warner-Ingenieure Alan Bell und Lewis Ostrover wollen nun einen Datenträger mit einer Blu-ray-Schicht konstruieren, die quasi als Doppelspiegel fungiert. Diese soll soviel Licht reflektieren, dass ein Blu-ray Player die Daten lesen kann. Gleichzeitig soll aber auch soviel Licht hindurchgelangen, dass der Lesekopf für HD-DVDs die zweite, darunter liegende Schicht findet. Zusätzlich wird auf der anderen Seite des Datenträgers eine Schicht aufgebracht, die die Eigenschaften einer gängigen DVD besitzt.
Obwohl die Fertigungskosten von Hybrid-Medien höher sind, gehen die Entwickler davon aus, dass Content-Anbieter eher auf das Multiformat-Medium setzen werden, um das Investitionsrisiko bei Produktionen zu senken. Und auch der Handel spiele eine große Rolle, schließlich könne er damit wertvollen Regalplatz einsparen...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung