Direkt zum Inhalt

Fernseher, Waschmaschine und Kaffeevollautomat auf Zeit: Otto ist auf die Vermietung gekommen

12.12.2016

In Deutschland vermietet Otto ab sofort Produkte auf Zeit - egal ob Fernseher, Waschmaschine, Kaffeevollautomat oder Spielekonsole. Auf der neuen Plattform ottonow.de bietet der Handelskonzern, zu dem auch Quelle gehört, seit Montag verschiedenste Produkte aus den Bereichen Technik, Haushalt und Sport zum Mieten an.

"Die Idee, Produkte auf Zeit zu besitzen und lediglich zu mieten, hat in Deutschland ein neues Level erreicht", erklärte Vertriebsvorstand Marc Opelt. Deshalb sei nun der "richtige Moment, die Bereitschaft, der Konsumenten für Mietangebote zu testen".

Vermietet werden beispielsweise auch Waschmaschinen, Trockner, Kühlschränke oder Geschirrspüler. Die Mindestmietdauer beträgt drei Monate, danach kann monatlich gekündigt werden. Je länger das Produkt gemietet wird, umso günstiger wird es. Eine maximale Mietdauer gibt es demnach nicht. Ein Kauf gemieteter Produkte sei aber nicht vorgesehen.

Die angebotenen Produkte sind nicht neu, aber "neuwertig", "professionell gereinigt und voll funktionsfähig", wie Otto erklärte. Bei Produkten, auf denen persönliche Daten gespeichert werden können, werden diese eigenen Angaben zufolge entfernt; die Geräte werden auf Werkseinstellung zurückgesetzt.

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

Neben zwölf anderen Ländern wurde Österreich als „Innovation Champion“ ausgezeichnet
Aktuelles
11.01.2018

Österreich schnitt in der Studie der CTA besonders in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Breitband-Infrastruktur, sowie Rahmenbedingungen für selbstfahrende Fahrzeuge gut ab.

Kai Hillebrand wird neuer Chef bei Panasonic für die DACH+NL-Region
Branche
11.01.2018

Ex-Samsung Manager Kai Hillebrandt löst Christian Sokcevic ab

Das Design Center in Linz wird Veranstaltungsort der Fachhandelstage 2018
Branche
10.01.2018

Gute Nachrichten für die Branche: Im Herbst kommenden Jahr soll es auch für den österreichischen Fachhandel wieder eine Branchemesse geben. Veranstaltungsort ist Linz.

2024 werden selbstfahrende Taxis in Städten unterwegs sein, sagt Renault-Chef Ghosn auf der CES.
E-Mobility
10.01.2018

Bereits 2024 soll es Robotertaxis geben, sagt Renault Chef Ghosn auf der CES. Ford stellt eine Plattform vor, welche die unterschiedlichen Verkehrsteilnehmer und die Infrastruktur der Städte ...

Mit 1. Jänner übernahm Christian Schimkowitsch die Geschäftsführung der Elektra Bregenz AG
Branche
10.01.2018

Seit 1. Jänner 2018 hat die Elektra Bregenz AG einen neuen CEO. Der langjährige Sales Director Christian Schimkowitsch folgt Kürşat Coşkun als Geschäftsführer nach

Werbung