Direkt zum Inhalt

FEEI: Elektro- und Elektronikindustrie hat sich auch 2005 positiv entwickelt

11.07.2006

Sind mit dem Ergebnis zufrieden auch wenn „der anhaltende Preisverfall der gesamten Branche schwer zu schaffen macht”. FEEI-Obmann Albert Hochleitner (im Vordergrund) und FEEI-Geschäftsführer Lothar Roitner

Das Jahr 2005 brachte erneut eine positive Entwicklung für die österreichische Elektro- und Elektronikindustrie. Trotz schwacher Konjunktur im Euro-Raum verzeichnete man einen Anstieg des Produktionswertes auf 10 Milliarden Euro (+3,5 Prozent). Impulsgeber waren hier einmal mehr die Exporte, die um 3,8 Prozent ausgeweitet werden konnten. Stabil blieb dahingegen die Beschäftigtensituation, die sich mit 57.000 ArbeitnehmerInnen auf dem Niveau von 2004 einpendelte.
„Die Elektro- und Elektronikindustrie konnte sich im vergangenen Jahr in einem schwierigen Umfeld gut behaupten. Nahezu alle Bereiche verzeichneten deutliche Zuwächse. Wermutstropfen sind jedoch die erneuten Schließungen von Produktionsstätten bzw. der anhaltende Preisverfall, der der gesamten Branche schwer zu schaffen macht”, zog FEEI-Obmann Albert Hochleitner Bilanz.
„Auch ein Blick in die Zukunft lässt auf eine erfolgreiche Branchenentwicklung schließen. Die Elektro- und Elektronikindustrie profitiert wie die gesamte Industrie von der positiven Konjunktur und hat sich in den ersten drei Monaten dieses Jahres gut entwickelt. Sollte sich die allgemeine wirtschaftliche Lage weiter stabilisieren, wird es ein gutes Jahr”, so Hochleitner zur aktuellen Situation.

Trotz der positiven Ergebnisse kämpfe die Elektro- und Elektronikindustrie aber weiterhin massiv mit den Auswirkungen ...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Marktentwicklung zertifizierte Alarmanlagen total in Österreich
E-Technik
18.06.2018

In Österreich entwickelte sich der Markt für Alarmanlagen im Jahr 2017 erstmals seit fünf Jahren rückläufig. Nur im Burgenland gab es nochmals ein moderates Absatzplus, zeigen aktuelle Daten einer ...

Ein PC mit Browser und Head Set: Mehr braucht's nicht, um an Gira Webinaren teilzunehmen
E-Technik
18.06.2018

„Datensicherheit“ und „Wohnkomfort“ sind zwei wichtige Aspekte beim Fernzugriff. Das Fernzugriffsmodul Gira S1 verbindet beide perfekt miteinander. Die Einrichtung kann der Elektromeister jetzt in ...

Christian Wimmer von Service&More: „Ein instabiler Markt nützt niemandem.“
Branche
18.06.2018

Vor fünf Jahren wurden mit der Übernahme von kika/Leiner durch die südafrikanische Steinhoff-Gruppe die Karten am österreichischen Möbelmarkt neu gemischt. Jetzt ist es wieder soweit. Der ...

Die über 500 Aussteller durften sich über 21.700 interessierte Teilnehmer freuen.
Multimedia
15.06.2018

Die ANGA COM 2018 ist gestern mit einer Rekordbilanz von 21.700 Teilnehmern und mehr als 500 Ausstellern zu Ende gegangen. Das entspricht einem Teilnehmerzuwachs von 12 Prozent und einer ...

OVE-Präsidium und Generalsekretär: Dipl.-Ing. Mag. (FH) Gerhard Christiner (APG Austrian Power Grid), Dr. Kari Kapsch (Kapsch Group), Dr. Franz Hofbauer, MBA (APG Austrian Power Grid), Prof. Dr. Andreas Kugi (TU Wien), Dipl.-Ing. Peter Reichel (OVE) (v.l.)
E-Technik
15.06.2018

Die Generalversammlung des OVE (Österreichischer Verband für Elektrotechnik) konnte diesmal gleich mit mehreren Höhepunkten aufwarten: Dr. Kari Kapsch wurde zum neuen Präsidenten gewählt, sein ...

Werbung